Poetry Slammer gegen Legenden

Für gute Stimmung sorgen Poetry-Slammer und Schauspieler beim Dead vs. Alive Slam am 8. September im Kunstwerk Carlshütte in Büdelsdorf. FOTO: PIXABAY

Büdelsdorf. Fünf deutschsprachige Slam-Poeten treten am Freitag, 8. September, gegen fünf Legenden der Literatur an. Ein Dichterwettstreit der besonderen Art im Kunstwerk Carlshütte in Büdelsdorf. Schauspieler leihen toten Dichtern ihren Körper und ihre Stimme und erwecken diese so wieder zum Leben. Herausgefordert werden sie von fünf zeitgenössischen Slam-Poeten, die mit ihren selbst geschriebenen Texten gegen die vergangenen Dichtergrößen antreten. Eine Schlacht der Worte aus Vergangenheit und Gegenwart – lebende Dichter gegen tote Dichter – Moderne gegen Klassik – Subkultur gegen Hochkultur. Das Finale bestreitet der beste lebende Slammer gegen den erfolgreichsten toten Dichter. Ob tot oder lebendig, es gelten die Regeln des klassischen Poetry Slams: Jedem Poeten bleiben nur sechs Minuten Zeit auf der Bühne, um die Jury für sich zu begeistern. Das Publikum bewertet die Vorträge und trifft in diesem absurden Wettkampf die Entscheidung zwischen den Zeiten. Der Abend wird moderiert von Björn Högsdal (assemble ART). Die Alive Seite wird vertreten durch: Alex Burkhard (München), Victoria H. Bergemann (Reinbek), Hannes Maasz (Hamburg), Katinka Buddenkotte (Köln) und Micha El Goehre (Essen). Die Dead Seite wird dargestellt von: Paula Versonke (Flensburg), Paul Bokowski (Berlin), Stefan Schwarck (Kiel), Karin Winkler (Rendsburg), Katinka Springborn (Hamburg). Veranstaltet wird der Dead vs. Alive Slam vom Kunstwerk Carlshütte, assemble ART und dem Nordkolleg Rendsburg. Der Poetry Slam ist Teil der NordArt-Ausstellung. Einlass ist ab 19.00 Uhr. ke