Pflanzenmarkt – Preetz blüht auf

Auch Kakteen-Liebhaber finden Schönes auf dem Preetzer Pflanzenmarkt.

Preetz. Preetz blüht auf – unter diesem Motto können Gartenfreunde am Sonntag, 21. Mai, von 9 bis 16 Uhr auf dem Marktplatz kaufen, tauschen, fachsimpeln.

Zum zehnten Mal und wie immer am ersten Sonntag nach der kalten Sophie ist Pflanzenmarkt in der Stadt. „Entstanden ist dieses Angebot im Zuge des Stadtentwicklungswettbewerbs „Entente Florale“, um mehr Vielfalt und Farbe in die Stadt zu bringen“, erklärt Jan Birk, Leiter des Umweltamtes in Preetz. Aber so ein öffentlicher Markt sei keine kommunale Aufgabe, und deshalb liegen die Vorbereitungen in diesem Jahr zum letzten Mal in seinen Händen.

Ein Nachfolger sei bereits gefunden: „Mit Norbert Haßfurter übernimmt ein Profi ab nächstem Jahr die Organisation“, so Birk. „Ein Mann vom Fach“, den Preetzer Pflanzenmarktbesuchern bisher von seinem Grillstand bekannt. Für seinen letzten Pflanzenmarkt in diesem Jahr erwartet Birk erneut 40 bis 50 Anmeldungen. Der Schwerpunkt liege auf den Pflanzen, aber auch schöne Gartendekoration unterschiedlichster Materialien gehe über den Tisch.

Der Schmied kommt, „Klein-Mexico“ ist mit Kakteen dabei, Imker Joachim Funk informiert über die Bienen. Birk: „Der überwiegende Anteil sind private Gartenenthusiasten. Besonders ist, dass die Privaten Pflanzen verkaufen, die die Profis gar nicht anbieten. Sie machen sich also keine Konkurrenz.“ Sein Lieblingsbeispiel sei das Leberblümchen eines privaten Anbieters, „das er reißend los wird, ein echtes Nischenprodukt“, so Birk. Der Pflanzenmarkt sei zu einer Attraktion geworden und habe Volksfestcharakter, denn „viele Leute warten darauf, und zahlenmäßig hat sich ein gutes Verhältnis zwischen Anbietern und Nachfrage entwickelt.“ kib

 Anmeldungen bis zum 12. Mai im Umweltamt der Stadt Preetz, Tel. 04342/303247, per E-Mail: umweltamt@preetz.de.