Ost gegen West am Germaniahafen

Am Germaniahafen präsentieren sich am kommenden Sonnabend viele Traditionssegler den kleinen und großen Besuchern.

Kiel. Der Verein Museumshafen Kiel lädt zu Sonnabend, 21. April, von 12 bis 18 Uhr zum diesjährigen „Tag der offenen Luke“ ein. Alle Bürger der Stadt Kiel und aus dem Umland können sich davon überzeugen, wie das Projekt eines Kieler Museumshafens bisher gedeihen konnte. Die Flotte der Kieler Traditionssegler ist mittlerweile auf gut 20 Schiffe und Boote angewachsen und wird sich frisch lackiert und geputzt am Germaniahafen präsentieren. Jedes Fahrzeug wird mit seinen individuellen Merkmalen und historischen Daten vorgestellt. Der Höhepunkt in diesem Jahr wird ab 15 Uhr das große Tauziehen zwischen Ost- und Westufer sein. Starke Teams mit sieben Personen von beiden Seiten der Förde können sich unter Tel. 04348/8385 oder per Email unter pendennis1@yahoo.de anmelden. Spontan wird das Anmelden auch noch am Tag der offenen Luke möglich sein. Zuerst wird es ein Turnier aller Teams um verschiedene Preise geben, und als Finale zieht dann eine gleiche Anzahl West- und Ostuferaner am langen Tau, um zu ermitteln, welche Seite der Förde die „stärkere“ ist. Selbstverständlich wird es auch wieder ein maritimes Angebot für Kinder und Jugendliche geben. Diesmal gibt es außer dem beliebten Boote-Basteln auch ein Vorlesen für Kinder – gemütlich an Bord eines alten Seglers. Während der gesamten Veranstaltung zeigen traditionelle Handwerker ihr Können, und wer wissen möchte, was die Zukunft bringt, kann sich das aus der Glaskugel eines Wahrsagers voraussagen lassen. Für das leibliche Wohl ist mit Getränken des Irish Pub Pogue Mahone sowie leckerem Feuerlachs von Anne und Kay Bronmann gesorgt. Direkt am Hafen wird es auch wieder Kaffee und Kuchen geben.

Sonnabend, 21. April, von 12 bis 18 Uhr, Germaniahafen