Ossobuco und Gespenster – Lecker und nachhaltig genießen beim 14. Naturgenussfestival

Die Naturschutzrinder von den Wilden Weiden sind etwas ganz Besonderes. Ihr Fleisch kommt im Rahmen des Naturgenussfestivals in vielen Restaurants Schleswig-Holsteins auf den Teller. Foto: Kirsten Böttcher

Molfsee. „Mit Genuss die Natur retten“ heißt das Ziel. Gemeinsam mit 74 Partnern lädt die Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein zum 14. Mal zum Naturgenussfestival ein und macht für vier Monate von Juni bis September ihr Stiftungsland – 35.000 Hektar pure Natur in fast 300 Gebieten in ganz Schleswig-Holstein – zum Mittelpunkt vielseitiger Aktionen. Von Hamburg bis Flensburg, von Fehmarn bis Eiderstedt, seit 40 Jahren entwickelt die Stiftung urwaldgleiche Wälder, intakte Moore und riesige Weidelandschaften, schützt vom Aussterben bedrohte Pflanzen und Tiere. Robuste Rinder wie Galloways oder Highlands, aber auch Wildpferde und Ziegen pflegen diese einzigartigen Naturlandschaften und genießen Wildnis ohne Chemie und Dünger. Die rund hundert Veranstaltungen des Naturgenussfestivals machen diese Natur nun wieder erlebbar. Zu den Partnern gehören Spitzengastronomen mit ihren Naturgenussmenüs, Landwirte, die die Naturschutzrinder halten oder nachhaltig angebautes Gemüse und Obst liefern, Natur- und Landschaftsführerinnen, die ihr Wissen auf Wanderungen durch attraktive Naturgebiete weitergeben. Den Auftakt macht das „Picknick in Weiß“ am Sonntag, 3. Juni, auf den „Wilden Weiden“ im Stiftungsland Eidertal mit atemberaubendem Ausblick ins Tal der Eider. Und auch die Plattschnacker sind wieder dabei: Am Sonntag, 1. Juli führen Björn Högsdal und Ines Barber zweisprachig auf Hochdeutsch und Platt durch den Wettkampf der plattdeutschen Dichter beim Poetry Slam der NDR 1 Welle Nord auf dem Landschaftspflegehof Hartwigswalde. Und Green Screen geht ins Dorf: Naturfilmliebhaber können in Vorfreude auf das Naturfilmfestival im September preisgekrönte Filme aus den Vorjahren an unterschiedlichen Orten und in Verbindung mit leckeren Naturgenuss-Snacks genießen. Es gibt die kleine Kräuterwanderung an der Schwentine mit selbst gemachtem Imbiss, bestehend aus Linden-Caprese, Kräuterkartoffelsalat und Kräuterbutter wie die Drei-Gänge-Menüs in diversen Landgasthäusern und Restaurants rund um Ossobuco, hohe Rippe und Schmorbraten vom Naturschutzrind. Den Familienausflug für kleine und große Entdecker im Stiftungsland Höltigbaum oder um das Moorgebiet Kranika und den Grillabend „An die Kohle – fertig – los“ in der Schlei-Liesel. Eine ganz besondere Eisverkostung in Ahrensbök, den Flohmarkt auf dem Highlanderhof mit Spezialitäten vom Highland Cattle in Behrensdorf, Geistergeschichten im Dosenmoor und unter dem Motto „Alln´s Kees – oder wat?“ plattdütsche Geschichten bei Käse, Kaviarbrot und Säften in Hohenlockstedt. kib

Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein, Eschenbrook 4, Molfsee, Tel. 0431/21090101. Weitere Informationen und das ausführliche Naturgenussfestival-Programm mit den genauen Terminen für alle Veranstaltungen gibt es im Internet unter www.stiftungsland.de.