Naturnahe Vorgärten gesucht

Besitzer von besonders naturbelassenen Vorgärten können sich nun für den Wettbewerb bei der Stadt Eckernförde bewerben. Foto: Pixabay

Eckernförde. Die Stadt Eckernförde führt in diesem Jahr einen Wettbewerb um den Titel „ Naturnaher Vorgarten“ durch, um für biologische Vielfalt rund ums Haus zu werben und ein Zeichen gegen die immer mehr um sich greifende Pflasterung und „Verschotterung“ der Vorgärten zu setzen. Bis Sonntag, 13. Mai können sich Eckernförder Vorgartenbesitzer noch bewerben. Die Teilnahme ist schriftlich oder per E-Mail möglich. Die Bewerbung soll neben Name, Adresse, Telefonnummer und E-Mail-Adresse eine knappe Beschreibung der wichtigsten Merkmale des Gartens sowie einige aussagefähige Fotos oder Skizzen enthalten. Mitte Juni wird dann eine Jury, in der Vertreter des Umweltbildungsvereins Eckernförde, der AG Geobotanik Schleswig-Holstein und der AG Faltergarten des Nabu mitwirken, nach einer Vorauswahl die vielversprechendsten Vorgärten in Augenschein nehmen. Die Sieger werden kurz danach bekanntgegeben. Es werden Urkunden sowie Buch- und andere Sachpreise in verschiedenen Kategorien vergeben. So sind Preise für den insektenfreundlichsten oder den artenreichsten Vorgarten vorgesehen, aber auch für den kreativsten oder originellsten Garten. Auch wenn eine verbindlich geplante Umgestaltung eines naturfernen in einen naturnahen Vorgarten durch entsprechende Pläne belegt werden kann, ist eine Teilnahme und auch eine Auszeichnung in dieser Kategorie möglich.

Bewerbungen an: Stadt Eckernförde, Abt. Naturschutz und Landschaftsplanung, Rathausmarkt 4-6, 24340 Eckernförde, oder michael.packschies@stadt-eckernfoerde.de. Für Fragen zur Teilnahme steht Michael Packschies unter Tel. 04351/710670 zur Verfügung.