Nacht der Wissenschaft – Wissenschaftsbattle: Die Teams

Team Eckernförde: (GGS Eckernförde, Peter-Ustinov-Schule, Jungmannschule) Lisa Jansen, Thies Colmorgen, Jonas Schrader, Thore Harmel, Raphael Hoge, Phillip Rothenbeck, Jannik Schröder, Luke Fischer, Domenik Svensson FOTOS: KIELREGION

Kiel. „Facts not Fake“ heißt es am Freitag, den 29. September, für vier Städteteams beim ersten Wissenschaftsbattle KielRegion. Jetzt stehen die Städteteams fest.

„Das ist für uns etwas ganz Neues. Etwas, was wir noch nie erlebt haben“, sagt Jelva Barber, Schülerin an der Rendsburger Herderschule. Sie ist eine von 32 Schülern, die von zehn verschiedenen Schulen aus der KielRegion kommen, und am Mittwoch beim Vorbereitungs-Workshop dabei waren.

In den Städten Eckernförde, Plön, Preetz und Rendsburg stellen sich die Schulteams zum Auftakt der Nacht der Wissenschaft den Fragen von André Santen, Leiter der Unternehmenskommunikation der Förde Sparkasse. Verbunden sind die Städte über eine Liveschaltung. Ein Team aus Wissenschaftlern begleitet den Battle von Kiel aus und stellt sich den Fragen der Schüler.

Der Battle startet mit einer Schnellrate-Runde. Die Schüler sammeln Punkte, indem sie möglichst schnell Fragen aus unterschiedlichsten Themengebieten beantworten. In der zweiten Runde stellen die Schulteams den Wissenschaftlern ihre Fragen. Punkte bekommen sie, wenn das Wissenschaftsteam die Fragen nicht oder nur teilweise beantworten kann. Natürlich gibt es auch Wissenschaft zum Anfassen. Die Schulteams werden ein Experiment durchführen. Das Wissenschaftsteam löst das Experiment ebenfalls – allerdings außer Konkurrenz und zur Unterhaltung der Zuschauer im Citti Park Kiel.

Zuvor haben sich die Teams an der Fachhochschule Kiel kennengelernt und gemeinsam knifflige Experimente gelöst. „Ich fühle mich jetzt gut vorbereitet und bin nicht mehr ganz so nervös“, erzählt Jelva Barber und fügt grinsend hinzu: „Auf einer Skala von 1 bis 10 war ich vorher bei acht, jetzt vielleicht bei sechs!“

Barbara Grotemeyer von NaWiKiel hatte die Experimente vorbereitet und war von dem Einsatz der Schüler begeistert: „Naturwissenschaft macht Spaß! Hier haben heute die grauen Zellen geraucht und die Teams sind zusammen gewachsen.“

Auf die Gewinner wartet ein von den Sparkassen gestiftetes Preisgeld von 2017 Euro für schulische Projekte. Außerdem erspielt jedes Team einen Geldbetrag von bis zu 1008,50 Euro, das die Schüler für einen gemeinnützigen Zweck in ihrer Stadt spenden.

Das sind die Teams:

Wissenschaftsteam:
Prof. Dr. Lutz Kipp, Präsident der Christian-Albrechts-Universität Prof. Dr. Udo Beer, Präsident der FH Kiel
Dr. Inge Schröder, wissenschaftliche Leiterin des Muthesius Transferzentrums
Dr. Ulf Kämpfer, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Kiel

Team Preetz: Schüler der Theodor-Heuss-Gemeinschaftsschule Preetz und des Friedrich-Schiller-Gymnasium Preetz

 

Team Plön: (Gemeinschaftsschule Plön und Gymnasium Plön)
Oliver Sachau, Jonas Titze, Ole Böttger, Lene Leitgeb, Emma Röhl, Toke Zurheide, Bjarne Timm, Johannes Braun

 

Team Rendsburg: (Gymnasium Kronwerk, Herderschule, Helene-Lange-Gymnasium)
Linus Spethmann, Marius Dick, Jelva Barber, Luke Grabke (oben), Raphaela Balnus, Jonas Fuhrberg, Hiranur Suemer, Lea Samson

 

Hintergrund: In Eckernförde der Ostsee auf den Grund gehen, in Kiel spannende Vorträge hören, in Plön 125 Jahre biologische Forschung entdecken, in Preetz virtuelle Welten erleben, in Rendsburg Innovationen entdecken und vieles, vieles mehr. Die Nacht der Wissenschaft in der KielRegion am Freitag, den 29. September, bietet Wissenschaft zum Anfassen für jedes Alter.

„Die erste Nacht der Wissenschaft in Kiel war mit über 11.000 Besuchern, über 200 teilnehmenden Wissenschaftlern und Wissenschaftlern an 11 Standorten in der Landeshauptstadt Kiel ein großer Erfolg. Dieses Jahr tragen die Wissenschaftler ihre Forschung in die Region“, so Janet Sönnichsen, Geschäftsführerin der KielRegion. In Kiel konzentriert sich das Programm in diesem Jahr auf den Citti-Park und das UKSH Gesundheitsforum. Der Eintritt ist frei!