Museumsbesuch für Nachtschwärmer – Kunst, Historisches, Tanz und Experimente: Museumsnacht hat viel zu bieten

Insgesamt 26 Galerien und Museen öffnen den Besuchern am kommenden Freitag ihre Türen zur Museumsnacht in Kiel. Foto: Thorben Falk

Kiel. Am kommenden Freitag, 31. August, laden zwischen 19 und 24 Uhr 26 Museen, Galerien, schwimmende Kulturdenkmäler und Kulturinstitutionen ein, ihre Schätze auf dem West- und Ostufer der Kieler Förde zu entdecken. Neben spannenden Ausstellungen warten auf die neugierigen Nachtschwärmer Performances, Live-Musik, Kunst, Historisches, Experimente, kulinarische Köstlichkeiten, Tanz, Filme, Vorträge und Führungen sowie Aktionen zum Staunen und Mitmachen.

Kunstbegeisterte kommen voll auf ihre Kosten: In der Alten Mu können Besucher beim Kunst- und Musikjam zu improvisierter Musik färben, kleckern und malen. Inspirierende Ausstellungen und Performances bestaunen und beim Aktzeichnen selbst künstlerisch tätig werden – dies sind nur einige Angebote in der Stadtgalerie Kiel. In der Kunsthalle zu Kiel können besucher nicht nur Musik und Guerilla-Lyrik lauschen, sondern auch mit Künstlern auf Entdeckungsreise gehen.

Die Artegrale lädt ein, Graffiti-Schriften und andere Techniken aus dem Bereich der Street Art auszuprobieren. Im Kunstraum B darf dem Comic-Künstler Gregor Hinz beim Zeichnen über die Schulter zugeschaut oder mit Leuchtfarben T-Shirts gestaltet werden.

Die Antikensammlung in der Kunsthalle zeigt, wie Abgüsse von berühmten Kunstwerken hergestellt werden. Das Ofenmuseum in Neumühlen bietet die Möglichkeit, antike Kachelöfen zu besichtigen und – thematisch passend – Ofenkartoffeln mit Sour Cream und Lachs zu genießen. Nicht weit davon entfernt können Neugierige im Industriemuseum Howaldtsche Metallgießerei beim Gießen von Tierkreiszeichen oder „Kielfischen“ helfen und nebenbei noch viel über die Geschichte des historischen Industriegebäudes erfahren.

Im Schifffahrtsmuseum Fischhalle nähern die Seefahrer „Lapa & Loma“ sich mit einem mutigen Mix aus historischen Fakten, Liedern der Zeit, Humor und ernster Auseinandersetzung dem Thema „100 Jahre Kieler Matrosenaufstand“. Beim Open Ship auf der Kieler Hansekogge (am Schifffahrtsmuseum) gewährt die Gruppe „Op de Vogelwiesch“ Einblicke in mittelalterliches Leben. Der Verein Theater-Museum-Kiel präsentiert sich in diesem Jahr am Fähranleger Dietrichsdorf mit einem mobilen Aktionsstand. Dort haben die Besucher die Möglichkeit, Teil eines historischen Theaterfotos zu werden.

Welche Aufgaben haben Tierpfleger? Was machen die Hiwis? Diese und mehr Fragen werden im Aquarium von Geomar beantwortet. Das Maschinenmuseum Kiel-Wik zeigt historische Motoren in Aktion und bietet Rundfahrten mit einem Hanomag-Traktor an. Wie uns Roboter in der Zukunft bei der Pflege von Menschen unterstützen könnten, zeigt die Fachhochschule Kiel. Zum ersten Mal nimmt der Verein „Maritimes Viertel“ an der Museumsnacht teil. Er zeigt in der ehemaligen Technischen Marineschule in der Wik eine Modellausstellung der Stadt Kiel, wie sie in den 20er- und 30er-Jahren des letzten Jahrhunderts aussah. Viele Einrichtungen bieten Sonderveranstaltungen für Kinder und Jugendliche an. Beispielsweise können sich Kinder im Stadtmuseum Warleberger Hof von der Geschichtenerzählerin Brigitte Harkou in die Welt der Prinzen, Geister und Hexen entführen lassen. Im Zoologischen Museum lernen Jungforscher bei Malaktionen, mikroskopischen Untersuchungen und Filmvorführungen die Vielfalt von Korallen und anderen Meeresbewohnern kennen.

Eintrittsbändchen gibt es in den teilnehmenden Museen, in der Tourist-Information Kiel im Neuen Rathaus, am Infotresen des Citti-Marktes und im Umsteiger am Hauptbahnhof. Im Vorverkauf kosten die Bändchen 10 Euro/erm. 7 Euro, an den Abendkassen der Museen 12/erm. 8 Euro.