„Mittelalterey“ in und an der Turmhügelburg

Händler, Spielleute, Ritter und weitere interessante Gestalten mehr schlagen in und um die Turmhügelburg ihr Lager auf.

Lütjenburg. Die Mittelalterey auf und um die Turmhügelburg in Lütjenburg am Sonnabend und Sonntag, 8. und 9. Juli, möchte seinen Besuchern das Handwerk, lange vor der Erfindung der Dampfmaschine oder Elektrizität, etwas näherbringen.

Klingend saust der Hammer auf das rotglühende Eisen auf dem Amboss, Funken sprühen in alle Richtungen, es riecht nach Rauch und heißem Metall. Nicht weit davon entfernt formt ein Messer auf der Drechselbank ein Stück Holz. Späne fliegen wie Funken umher, es riecht nach dem frischen Holz.

Wenn um die Burg herum nicht gerade ein (Schau)kampf tobt, können Besucher den vielen Handwerkern zuschauen. FOTOS: HFR

Nahezu geräusch- und geruchlos dagegen das entstehende Gewebe auf dem Gewichtswebstuhl. So entstehen auf ganz vielfältige Weise Alltagsgegenstände wie Feuerschläger, Messer, Kerzenständer, Garnrollen, Tuche, Gefäße, Schuhe und vieles, vieles mehr durch der Hände Arbeit – das Handwerk.

 

Die Gäste können Handwerkern gern genauer über die Schulter schauen, mit den Kindern auf eine spannende Handwerker-Quiz-Rallye gehen und das eine oder andere Stück ausgewählter Handwerkskunst auf den Auktionen ersteigern.

Sehen, riechen, fühlen, schmecken und hören – mit allen Sinnen wird hier lebendige Geschichte erlebt.

Über 100 bunte Zelte von Gruppen aus ganz Deutschland füllen wieder die Wiese um die Burg.

Auch klirrende Schaukämpfe der Söldner von Ueterstend und waghalsige Reiter von Bodendieks Schildknappen mit Schwert und Lanze ziehen große und kleine Gäste in ihren Bann.

Spielleute sind in und um die Burg unterwegs, tanzen und zeigen längst vergessene Tänze zu alten Liedern.

Auch das leibliche Wohl wird nicht zu kurz kommen: mittelalterliche Genüsse innerhalb des Geländes an der Burgschänke, wie der „Turmhügelburger“, Flammlachs mit Honig-Senfsoße im Brötchen, Nackenbraten mit Pfefferkruste, Hausgemachte Erbsensuppe oder Holsteiner Specksuppe mit Backobst laden zum Genießen ein. Natürlich gibt es auch „moderne“ Versorgung mit Pommes frites und neuzeitlichen Geträngken.

Ein musikalisches Rahmenprogramm sowie Aktionen für Kinder runden das mittelalterliche Spektakel in Lütjenburg ab.

(ke)

Sonnabend, 8. Juli, von 11 bis 19 Uhr und Sonntag, 9. Juli, von 10 bis 18 Uhr, Turmhügelburg Lütjenburg, Nienthal, Lütjenburg.