Mitreißen, überraschen, begeistern

Kieler Blues Festival

Kiel. Das Internationale Kieler Blues Festival geht bereits in die 19. Runde und besticht in der Neuausgabe mit einem hochkarätigen Künstler Line-up. Fans und Freunde des Blues dürfen sich wieder im Rahmen des sorgfältig ausgewählten Programms auf würdige Vertreter dieses facettenreichen Genres freuen.

Das Programm zur 19. Ausgabe kann sich sehen lassen. Dabei ist der Veranstalter ganz besonders stolz darauf, dass es ihm gelungen ist, zwei internationale Top-Acts und einen herausragenden deutschen Vertreter für dieses Festival begeistert zu haben. Jeder für sich ist dabei schon des Öfteren als Headliner bei großen Festivals aufgetreten und das Kieler Publikum hat das außergewöhnliche Glück, gleich alle drei Top-Acts an einem Abend und auf einer Bühne erleben zu dürfen. Noch dazu eine echte Legende des schwarzen Blues aus den USA.

Top-Act des Chicago-Blues

Mit John Lee Hooker Jr. kommt ein großartiger Top-Act des Chicago-Blues nach vier Jahren Europa-Abstinenz endlich wieder auf Tour auf den alten Kontinent. Noch dazu hat er ein neues Album im Gepäck. Der 64-jährige Sohn von Blues-Legende John Lee Hooker, selbst zweifach-nomminierter Grammy Award-Künstler kommt mit vielen neuen Songs im Gepäck, aber natürlich auch den altbekannten Hooker-Songs und Blues-Standards. Die fünfköpfige Band gehört derzeit zum Besten, was in Sachen Blues & Roots international geboten wird.

Mit Rebecca Downes aus England tritt noch ein weiterer erstklassiger und international gefeierter Blues-Star beim Blues Festival auf. Die frisch prämierte und gleich doppelte Gewinnerin des British Blues Awards 2016  kommt erstmals für Konzerte nach Deutschland, Schweiz und Österreich. Die junge Dame und ihre tolle Band werden schon seit einigen Jahren auf der Insel als neuer Stern am Blueshimmel gefeiert. In diesem Jahr erhielt sie dann auch die längst überfällige Anerkennung beim wichtigsten Europäischen Blues Preis für ihr Album „Back To The Start“. In Kiel präsentiert sie dann auch noch ihr neues Studio-Album „Believe“ und das brandneue Live-Album „BeLive“. Begleitet wird sie auf der Bühne von einem Quartett an erstklassigen Musikern an Gitarre, Bass, Piano und Schlagzeug.

Blues aus Deutschland

Die deutschen Farben vertritt dieses Mal die herausragende Kölner Band Get The Cat. Die Stimme von Melanie Bartsch besticht durch eine natürliche Eleganz. Wenn sie den Blues singt, schimmert Soul durch und in ihrer Seele wohnt der Blues. Die Musik von Get The Cat ist ein großes Familientreffen. Bruder Jazz und Onkel Funk diskutieren in zwölf Takten, Tante Soul bringt sich mit Verve ein, während Patenkind Rock’n’Roll für Unruhe sorgt. Aber kein Zweifel: In der Musik von Get The Cat bleibt Opa Blues der Patriarch. Die Musiker der Band fühlen sich der Tradition verpflichtet, lassen sich aber nicht von ihr einengen. Der Blues von Get the Cat ist Klang und Gefühl statt Form und Struktur.

John Lee Hooker Jr. entstammt der musikalisch hochbegabten Sippe aus Detroit, die vom legendären Großvater Will Moore über den berühmten Vater John Lee Hooker bis hin zu den erfolgreichen Geschwistern Zakiya und Robert sowie Cousin Archie reicht.

Bereits mit acht Jahren trat er im Radio auf und wusste, dass er den selben Weg wie sein Vater gehen würde. Mit 16 stand er auf der Bühne des Fox-Theaters in Detroit und kaum 18 Jahre alt erschien seine erste Platte bei ABC Records. Anschließend ging es in die große amerikanische Welt hinaus, von Alaska bis New Orleans wurde John Jr. bei allen bedeutenden Bluesfestivals gefeiert. Er spielte mit den besten der arrivierten Blueslegenden wie Bo Didley, Charlie Musslewhite, Luther Tucker, Deacon Jones, Elvin Bishop und natürlich mit seinem Dad John Lee Hooker und der Coast to Coast Blues Band, bei der er häufig der Star war.

In seinen Songs ist oft ein gehöriger Schuss bissiger Sozialkritik zu hören und das erinnert an Johnny Guitar Watson. Jener hatte einen großen Einfluss auf John Jr’s Musik, ebenso wie Big Mama Thornton, Jimmy Reed, Jimi Hendrix und die beiden Kings, BB und Albert.

Kieler Blues Festival, Freitag, 24. Februar, Einlass 19 Uhr, Beginn 20 Uhr, Räucherei Kiel, Preetzer Str. 35, Kiel.