Mit den Rothirschen in die Steinzeit

Jagdmethoden aus der Steinzeit können die Besucher des Wildparks Eekholt am Sonntag, 27. August, kennenlernen.

Großenaspe. Die Wildparkbesucher werden in eine vergangene, aber immer noch sehr lebendige Zeit entführt.Wie entstanden zum Beispiel vor Jahrtausenden die Hackwerkzeuge, Faustkeile und Pfeilspitzen aus Stein, wie verarbeiteten unsere Vorfahren Geweihe, Fell und Knochen?

Stefan Brocke zeigt die Anwendung von urtümlichen Speeren, Speerschleudern sowie Pfeil und Bogen.

Harm Paulsen und Stefan Brocke werden den Besuchern am Lagerfeuerplatz anschaulich die Herstellung alter Jagdwaffen und die besondere Bedeutung des Rotwildes für die Steinzeitmenschen demonstrieren. In der Zeit von Februar bis April eines jeden Jahres werfen die Rothirsche ihre kapitalen Geweihe ab. Diese dienten unseren Vorfahren als wichtiges Naturmaterial für Waffen und Geräte. Die Rothirsche waren in der Steinzeit eine besonderes begehrte Beute der Jäger, und die Jagd auf diese schnellen Tiere erforderte nicht nur eine funktionierende Ausrüstung, sondern auch Erfahrung und Geschick. Stefan Brocke wird die Anwendung von Speeren, Speerschleudern sowie Pfeil und Bogen zeigen, und kleine und große Gäste können ihr persönliches Können beim Mitmachen testen.

 

Auch an diesem Sonntag finden wie an jedem Tag bis einschließlich 29. Oktober ab 11.30, 14 und 16 Uhr (außer bei Regen) die beliebten Greifvogelflugvorführungen mit vielen Informationen auf der Flugwiese statt.

Die Fischotter ab 10.30 und 15 Uhr, die Baummarder ab 11 Uhr, die Füchse ab 13 Uhr, die Steinmarder ab 13.30 Uhr und die Wölfe ab 15.30 Uhr bei den täglichen Fütterungen besuchen. Die Tierpfleger berichten bei den Fütterungen viel Spannendes über die Lebensweise unserer heimischen Wildtiere. ke

Sonntag, 27. August, ab 11Uhr, Wildpark Eekholt, Eekholt 1, Großenaspe.