Mit Ausdauer und Zusammenhalt

1900 Kieler Schüler hatten gemeinsam Spaß am Laufen und wurden selbst zum „Laufwunder“. FOTO: GAHRENS/AOK

Kiel. 1.900 Schüler aus Schleswig-Holstein sorgten beim Jubiläumslauftag ‚AOK-Laufwunder‘ für ein beeindruckendes Bild und bewiesen: dabei sein ist alles, zusammen laufen ist aber noch viel mehr.

Den Startschuss für den Laufabzeichen-Wettbewerb gab Landes-Bildungsministerin Karin Prien auf dem Kieler Rathausplatz.

„Der Laufabzeichen-Wettbewerb ist für die Schüler eine gute Gelegenheit, ihre körperliche Fitness zu verbessern. Und wer sich regelmäßig bewegt, profitiert davon auch im Unterricht und im Klassenverband“, so Prien. Der Schleswig- Holsteinische Leichtathletik-Verband e. V. (SHLV) und die AOK Nord West veranstalten mit Unterstützung des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Schleswig-Holstein diesen landesweiten Wettbewerb.

Ziel des landesweiten Laufabzeichen-Wettbewerbs ist es, Kinder und Jugendliche über Spaß an Ausdauersportarten heranzuführen und sie dauerhaft für Bewegung zu begeistern. Für den Wettbewerb zählt aber auch die gesamte Schulleistung: Die „fittesten“ Schulen gewannen Geldpreise für die Klassenkasse im Gesamtwert von 3.000 Euro und wertvolle Sportartikel. Das Rahmenprogramm wurde professionell von R.SH-Chefkorrespondent Carsten Kock und delta radio-Moderator Tom Dulovits moderiert. Thomas Haeger, AOK-Landesdirektor, betonte: „Gerade für Jugendliche ist es wichtig, Sport zu treiben. Denn immer mehr Schüler bewegen sich zu wenig und erreichen nicht einmal die Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO), wonach sich Kinder und Jugendliche mindestens eine Stunde täglich bewegen sollten. Dagegen wollen wir mit dem Laufabzeichen-Wettbewerb etwas unternehmen und ein Zeichen setzen.“