Matthäuspassion mit zwei Orchestern

Das Ehepaar Sönke Tams-Freier (Bass-Jesus) und Caroline Bruker-Freier (Sopran). FOTO: HFR

Plön/Altenholz. Am Sonnabend, 17. März, wird ab 19.30 Uhr in der Nikolaikirche Plön die Matthäuspassion von Bach aufgeführt. Einen Tag später, am Sonntag, 18. März, im Eivind-Bergrav-Zentrum in Altenholz. Ein monumentales Klanggebäude: zwei Chöre, zwei Orchester, eine Vielzahl an Solisten. Bereits der Eingangschor gehört zu den größten Kompositionen Bachs. Das doppelchörige Stück wird überhöht durch den Choral „O Lamm Gottes unschuldig“, der von Mitgliedern des Jugendchores Altenholz und Frauenstimmen des Stadtkirchenchores Preetz gestaltet wird.

Bereits seit Dezember proben die Plöner Kantorei und die Stifter Kantorei Altenholz unter ihren Leitern, dem Ehepaar Susanne und Henrich Schwerk, an diesem Werk, auch bei der Aufführung werden sich beide das Dirigat teilen: Der Kirchenraum wird so genutzt, dass die doppelchörige Anlage des Werkes besonders deutlich werden wird. Es wird aus den beiden Seitenemporen heraus musiziert, vor jedem Chor sitzt jeweils ein Orchester.

Dem Chor fallen mehrere Rollen zu: Einerseits ist er Teil des dramatischen Geschehens, andererseits nimmt der Chor auch eine betrachtende und kommentierende Position ein, wenn er die Choräle singt. Eintritt: 18 Euro (erm. 14). Schüler, Studierende, Arbeitssuchende, Geringverdienende an der Abendkasse frei.

Vorverkauf für Plön: Kirchenbüro, Tel. 04522/2235, Buchhandlung Schneider oder online unter www.ploener-kantorei.de. Vorverkauf für Altenholz: Kirchenbüro Tel. 0431/322415.