Liebesgrüße aus Sovetsk – Gemeinsame Theater-Revue in russischer und deutscher Sprache

Auch Sina Schulz und Rafaela Schwarzer werden für die Liebesgrüße aus Sovetsk auf der Bühne im Theater Die Komödianten stehen. Foto: hfr

Kiel. Mit „Liebesgrüße aus Sovetsk“ präsentieren das Theater Die Komödianten aus Kiel und das Tilsit-Theater aus der russischen Partnerstadt Sovetsk gemeinsam eine spritzige Revue aus Szenen und Gedichten der Weltliteratur in russischer und deutscher Sprache. Mit dabei, die Bluewater Jazzband aus Kiel. Regie führen Artjom Terjochin und Christoph Munk.

Das Tilsit-Theater in Sovetsk ist in Russland weit über die Grenzen der Region Kaliningrad bekannt und erhält jedes Jahr auf russischen Festivals Auszeichnungen. Es spielt im alten Theater der Stadt Tilsit, das vor einigen Jahren generalsaniert wurde und nun wieder ein Schmuckstück ist. Das Theater Die Komödianten hat schon seit einigen Jahren enge Beziehungen dorthin. Beide Ensembles sind bereits wechselseitig in der jeweils anderen Stadt aufgetreten.

Im vergangenen Jahr haben die beiden Theater ganz offiziell eine Kooperationsvereinbarung geschlossen. Ziel ist, nicht nur Produktionen auszutauschen, sondern sich künstlerisch zu verzahnen. Die gemeinsame Aufführung der russischen und deutschen Schauspieler und Musiker ist also der nächste Schritt. Danach sollen Regisseure ausgetauscht werden, die jeweils im anderen Theater inszenieren und später dann auch Schauspieler.

Angst vor Fremsprachen muss bei „Liebesgrüße aus Sovetsk“ aber niemand haben: „Das Stück ist für jeden ein Genuss“, versichern die Komödianten.

Tickets: 14,30 Euro, Abendkasse 15 Euro, ermäßigt 8 Euro (nur an der Abendkasse). Vorverkauf im Theater Die Komödianten, im Kulturforum, bei Konzertkasse Streiber und unter Tel. 0431/553401. http://www.komoedianten.com