Lebensretter werden

Seit bereits 40 Jahren können gesunde Menschen zwischen 18 und 59 Jahren bei CSL Plasma in Kiel ihr Plasma spenden. FOTO: FERNANDO BAPTISTA PHOTOGRAPH!E

Kiel. Plasma spenden heißt Leben retten. Das sind große Worte, aber sie treffen zu. Allein in Deutschland werden rund 16.000 chronisch kranke Menschen mit Medikamenten aus menschlichem Plasma behandelt.

Und gemeinsam können wir ihnen helfen. Doch wer braucht eigentlich Plasmapräparate? Vor allem Menschen mit Blutgerinnungsstörungen (der so genannten Bluterkrankheit) sind darauf angewiesen. Aber auch Menschen mit einer geschwächten Immunabwehr benötigen regelmäßig Plasma, da ihr Körper ohne Unterstützung von außen keine Infektionen abwehren kann. Erst durch Plasmapräparate ist es ihnen möglich, ein relativ normales Leben zu führen. Doch selbst für Leute, die keine schwere Krankheit haben, können diese speziellen Medikamente lebenswichtig sein: So hilft beispielsweise ein Wundkleber, der aus Plasma gewonnen wird, starke Blutungen zu stillen und das Gewebe wieder zu verschließen.

Plasma spenden können alle gesunden Menschen zwischen 18 und 59 Jahren bei CSL Plasma im Sophienblatt 97-100 in Kiel (Tel. 0431/661690) – und das bereits seit genau 40 Jahren. Dies wird am 11. Oktober dieses Jahres gebührend gefeiert.

Da bei der Plasmaspende – im Gegensatz zur Vollblutspende – nur der flüssige Blutbestandteil entnommen wird, kann der Körper des Spenders das gespendete Volumen innerhalb kürzester Zeit wieder aufbauen. Deswegen kann viel häufiger Plasma als Blut gespendet werden: bis zu 45-mal pro Jahr. Vor, während und nach der Spende werden die Spender vom Ärzteteam und speziell ausgebildetem medizinischen Personal rundum kompetent betreut. Also, werden auch Sie zum Lebensretter!

Die Spender von CSL Plasma erhalten für ihr Engagement eine Aufwandsentschädigung, die sich an dem unmittelbaren Aufwand je nach Spendenart orientiert (§ 10 Satz 2 Transfusionsgesetz).

Weitere Informationen zur Plasmaspende gibt es auch auf www.plasma-spenden.de.