Kulturbotschafter mit und ohne Handicap

Eine Delegation des Integrativen Theaters Kiel ist zur 50-jährigen Partnerschaft zwischen Kiel und Vaasa als Kulturbotschafter nach Finnland gereist. FOTOS: CHRISTOPH ORTMANN

Kiel. Wonach sehnt sich der Mensch? Was ist normal? Angst? Der Wunsch nach Liebe? Tiefer Hass? Unbeschädigtes Misstrauen als den vertrautesten Zustand? Wie lange darf der Mensch leben? Was passiert, wenn auf die fertigen Antworten neue Fragen folgen? Ist Glück politisch korrekt?

Mit diesen Fragen begann die Arbeit des integrativen Theaters an der Produktion des neuen Theaterstückes in der Spielzeit 2015/2016. Die 14 Spieler, die unterschiedlicher nicht sein könnten in Hinblick auf Alter, gesellschaftliche Stellung, politische Haltung, ethnischer Hintergrund forschten in improvisatorischen Sequenzen individuelle Zugänge zu der Thematik „Normalität“.

14 Spieler, die unterschiedlicher nicht sein könnten in Hinblick auf Alter, gesellschaftliche Stellung, politische Haltung

Das Integrative Theater Kiel ist ein jährlich wechselndes Ensemble von Menschen mit und ohne Behinderungen. Seit der ersten Spielzeit 2003/2004 erarbeitet es unter der Regie von Raija Ehlers in jeder Theater-Spielzeit ein neues, eigenes Theaterstück.

Anlässlich der 50-jährigen Städtepartnerschaft zwischen Kiel und Vaasa entstand im Januar bei Herrn Henning Stademann, Leiter der Abteilung Städtepartnerschaften, Rathaus Kiel und Herrn Gerd Neuner, Vorsitzender des Vereins „Neue Arbeit-Neue Kultur Kiel e.V.“ (Trägerverein des Integrativen Theaters Kiel), die Idee dieses Jubiläum mit einer besonderen Form der Kulturarbeit, einem besonderen Gastspiel, am 13. Oktober in Vaasa zu würdigen. Die Entscheidung war schnell gefallen: „Wir haben uns natürlich riesig gefreut und sofort zugesagt“, erinnert sich Raija Ehlers, „die Chance, als Kulturbotschafter Kiels ins Ausland fahren zu dürfen, war ein Novum, aber gleichmaßen ein Wagnis: Wir wussten nicht, wie wir dort empfangen werden. Gibt es Berührungsängste?“

Inklusion ist ein gesellschaftliches Thema, aber es wird nicht darüber geredet, es passiert einfach. Jeden Tag. Überall. In Vaasa angekommen erlebte das Ensemble, das die ehemaligen Spieler aus dem Jahre 2016 reaktiviert hat, vier fröhliche Tage und viele neue Eindrücke.

„Ob auf der Bühne, im Bus oder im Restaurant – Es erwartete uns immer ein bunter Teppich neuer Kontakte“, schwärmt Raija Ehlers noch heute.

Die Produktion für das neue Stück steht jetzt in den Startlöchern. „Wer neugierig geworden ist und gerne bei uns mitmachen möchte, ist herzlich willkommen. Bei uns gibt es nur Hauptrollen“, ermutigt die Theater-Leiterin.