Kinder im Stadtmuseum dem Taler auf der Spur

Kinder auf großer Entdeckungstour. Foto LH Kiel/Stadtmuseum

Kiel. Früher sah das Stadtbild – auch in Kiel – noch etwas anders aus: Der Marktplatz war das Zentrum jedes Ortes. Dort trafen sich Händler, Handwerker, Bauern und Familien, um Waren anzubieten und einzukaufen. Zunächst war der Tauschhandel von Ware gegen Ware noch sehr verbreitet. Im Laufe der Zeit wurden dann immer häufiger Waren gegen Münzen aus Silber oder Gold getauscht. Indem den Münzen ein Stempel aufgedrückt wurde, besaßen diese dann einen bestimmten Wert. Das war der Beginn der Geldgeschäfte. Statt mit Naturalien wurden Arbeiter mit Geld entlohnt, es wurden auch Steuern mit Geld bezahlt und die ersten Banken entstanden. Diesem Thema widmet sich der Warleberger Hof bei einem Kinderworkshop. Kinder von sechs bis zwölf Jahren sind am morgigen Sonntag, 18. März, von 11 bis 12.30 Uhr in die Dänische Straße 19 eingeladen. Von der Kunsthistorikerin Dr. Birte Gaethke erfahren sie allerlei Wissenswertes über die Geschichte und Bedeutung des Geldes. Außerdem basteln die Kinder ihr eigenes kleines Talersäckchen, das sie hinterher mit nach Hause nehmen können.

Die Teilnahme kostet zwei Euro, die Kinder müssen von einem Erwachsenen begleitet werden. Anmeldung unter Tel. 0431/9013425.