Kieler Woche mit Baustellen – Arbeiten machen Veränderungen für den Festbetrieb nötig

Von der Willestraße (rechts unten) zur Kehdenstraße (oben) wird für die Dauer der Kieler Woche ein Fußweg über das Baustellengelände des Kleinen-Kiel-Kanals führen. Fotos: kst

Kiel. Etwas anders als gewohnt wird in diesem Jahr der Kieler-Woche-Betrieb im Bereich der Holstenbrücke und zwischen Rathausplatz und Kleinem Kiel ablaufen. Wenn zwischen Soundcheck am Freitag, 15. Juni, und Abschlussfeuerwerk am Sonntag, 24. Juni, wieder das Leben in Kiel tobt, werden die Bereiche Holstenbrücke und Berliner Platz wegen des laufenden Baus des Kleinen Kiel Kanals kaum als Veranstaltungsflächen zur Verfügung stehen. Die dort gewohnten Stände müssen in andere Bereiche ausweichen. Für den Verein Muddi-Markt, der nomalerweise seinen Kieler-Woche-Stammplatz in der Holstenbrücke hat, liegt dieser Ausweichstandort vor der Förde Sparkasse – auf der dortigen Grünfläche am Kleinen Kiel wird der Muddi-Markt deutlich mehr Platz als bisher haben.

Die Straße am Rathausplatz wird zur Kieler Woche voraussichtlich so weit hergestellt sein, dass sie befahren werden kann. Im Bereich Willestraße, ABK-Haus am Kleinen Kiel, wird es einen Höhenversatz zwischen den neu hergestellten Flächen und dem Bestand geben. Für die Zeit der Kieler Woche wird er provisorisch mit einer Rampe versehen, um die für die Kieler Woche notwendigen Verkehre aushalten zu können. Im Bereich der Gehwege an der Rathausstraße (vor dem Rathausplatz) und auf dem Platz vor dem Deutsche-Bank-Haus (Ahlmann-Haus) laufen derzeit die Pflasterarbeiten auf Hochtouren. Rechtzeitig zur Kieler Woche werden diese Flächen fertig sein und wieder Platz für verschiedene Kieler-Woche-Stände bieten.

Über das nördliche Baufeld des Kleinen Kiel Kanals wird für die Dauer der Kieler Woche für Fußgänger ein Weg eingerichtet, der in gerader Linie von der Willestraße zur Kehdenstraße führt.

Für den Muddi-Markt bedeutet das größere Platzangebot in diesem Jahr auch eine Ausweitung des Programms, wie der Vorstandsvorsitzende des Vereins, Sandro Böhm, erklärt: „Auf dem neuen Gelände wollen wir noch mehr Angebote zum Mitmachen, Entdecken und Ausprobieren anbieten. Auch für Familien bieten wir in diesem Jahr einen schönen Ort zum Erkunden und Verweilen. Damit wollen wir die Neugier an einer nachhaltigen Stadtentwicklung wecken.“ Am Sonnabend, 26. Mai, läuft in der Schaubude in Kiel die letzte Warm-Up-Party, deren Erlöse in die diesjährigen Kieler-Woche-Aktionen des Muddi-Markts einfließen. Infos dazu gibt Muddi Markt auf facebook und Instagram. kst

In der Rathausstraße am Rathausplatz laufen die Arbeiten auf Hochtouren. Zur Kieler Woche werden die Gehwegflächen fertig sein und Platz für Buden bieten