Kiel mit Kind neu entdecken

Katharina Troch und Nicole Gebel-Landkammer haben das Familienblogbuch „Kiel am Nil“ ins Leben gerufen. Zusammen entdecken sie die Stadt mit ihren Kindern neu. (Foto: Heiko Landkammer)

Kiel. Blogger veröffentlichen Themen, die sie bewegen. Was bewegt die Kieler? Wir haben uns in der lokalen Bloggerszene einmal umgesehen und stellen Ihnen jede Woche einen Blog aus der Fördestadt vor. Teil 1 ist das Familienblogbuch „Kiel am Nil“.

Wer ein Kind zur Welt bringt, erlebt eine Lebensumstellung und entwickelt eine andere Sicht auf seinen Wohnort. Plötzlich ist es wichtig zu wissen, wo man unkompliziert mit dem Kinderwagen einen Kaffee trinken kann, so Katharina Troch. Sie hat den Familienblog “Kiel am Nil“ ins Leben gerufen und zeigt dort ihre familienfreundlichen Ausflugsziele.

„Familienblogs gibt es ja viele, aber ich wollte etwas Lustiges machen“, erklärt die 33-jährige Bloggerin. Beruflich hatte Troch viel mit PR, Werbung und Redaktionsarbeit zu tun gehabt, jetzt in der Elternzeit sehnte sie sich wieder danach, etwas selbst zu schreiben. Da sich in ihrem Leben jetzt alles ums Kind drehte, entwickelte sie eine ganz neue Perspektive auf ihren Wohnort Kiel. „Mit Kindern können Eltern die Stadt ganz neu entdecken. Selbst so einfache Dinge, wie ins nächste Café gehen, stellt Eltern vor eine Herausforderung. Denn wo kann man mit Kinderwagen gemütlich einen Kaffee trinken gehen?“, so Troch. Motiviert und voller Tatendrang entwickelte die junge Mutter das Konzept für das Blogbuch. Für die grafische Gestaltung wendete sie sich an die Grafikerin Nicole Gebel-Landkammer. „Ich kannte Nicole gar nicht, wusste aber, dass sie einen Flyer für das Luna gestaltet hatte und mir gefiel ihre Art zu illustrieren“, erinnert sich Troch. Nicole Gebel-Landkammer war auch gerade in Elternzeit und konnte sofort mit Katharina Troch mitfühlen: „Katharina präsentierte mir ihre Idee und ich hatte Tränen in den Augen, weil es total treffen dwar für meine Situation“, so Gebel-Landkammer. „Mit dem Kind fällt einem manchmal einfach die Decke auf den Kopf. Ich hab mich gefragt, wo ich noch hinkann. Welche Orte gibt es, die nicht nach Familie schreien?“, ergänzt sie.

Um möglichst viele Perspektiven im Blogbuch „Kiel am Nil“ zu zeigen, hat Katharina Troch  verschiedene Charaktere konzipiert. Die mit viel Liebe zum Detail gezeichneten Figuren haben alle eine lustige kleine Beschreibung ihrer Vorlieben und Interessen. Als Oberhaupt der Truppe gilt Käptn Muddi, die als die Erwachsene im Team allerhand Seemannsgarn erzählt. Für die Liebe zum Meer und alles rund um Strand und Wasser ist Möwe Hansfranz zuständig. Wampe Wasserschwein hat als liebste Beschäftigung das Essen und zeigt, wo es sich am besten umbeschwert kleckern lässt. Kalle Qualle, Rabe Ruby, Schaf Lagerfeld und Krake Krakauer ergänzen die „Gäng“ hervorragend. Doch alle diese Charaktere schreibt Katharina Troch selbst. Das ist doch sicher ziemlich zeitaufwändig? „Ja, das ist die Herausforderung an dem Projekt. Dass man nicht nur ein Bild und zwei Sätze schreibt, sondern gehaltvolle Texte“, so Troch. So investiert sie in der Woche schon mal 10 bis 15 Stunden mit dem Verfassen von Artikeln, Bilder machen und bearbeiten. Ihr Ziel ist es einmal pro Woche etwas zu veröffentlichen. Themen finden sich genug. Im täglichen Miteinander mit ihrem Sohn, vor allem bei Wind und Wetter am Strand, fällt ihr immer wieder etwas Neues ein.

„Kiel am Nil“ ist ein Blogbuch für Familien, online erreichbar unter www.kielamnil.de