Kennedy-Vortrag zum 100. Geburtstag

Die Amerika-Gesellschaft Schleswig-Holstein lädt zu einem Vortrag über Mensch und Mythos John F. Kennedy – hier mit seiner Frau Jacqueline – in die Hermann Ehlers Akademie in Kiel. FOTOS: PIXABAY

Anlässlich des 100. Geburtstags von John F. Kennedy lädt die Amerika-Gesellschaft Schleswig-Holstein e.V. zu einem Vortrag in die Hermann Ehlers Akademie in Kiel

John F. Kennedy, der am 29. Mai vor einhundert Jahren geboren worden ist, war nur drei Jahre Präsident der Vereinigten Staaten. Warum erinnern wir uns noch heute an ihn? Wie verlief sein Leben, und was macht den Mythos Kennedy aus? Der Vortrag, der am Donnerstag, 1. Juni, von Prof. Dr. Georg Schild gehalten wird, beleuchtet Kennedys Leben, seine außenpolitischen Herausforderungen auf dem Höhepunkt des Kalten Krieges und geht der Frage nach, wie der Mythos Kennedy geschaffen worden ist.

Mensch und Mythos: John F. Kennedy wäre am 29. Mai 100 Jahre alt geworden.

John F. Kennedy wurde – im Gedenken an seinen unerwarteten Tod im November 1963 – ein Jahr später Namensgeber des neu gegründeten Kennedy Hauses, dem Vorläufer des heutigen Kennedy Infozentrums.

 

Prof. Dr. Georg Schild hat seit 2004 die Professur für Nordamerikanische Geschichte an der Universität Tübingen inne. Er hat an der Freien Universität Berlin und der University of Maryland Neuere Geschichte studiert und promovierte an der University of Maryland (1993). Die Habilitation folgte 2001 an der Universität Bonn. Zu den Interessenschwerpunkten gehören die Amerikanische Revolution, der Bürgerkrieg sowie die Außen- und Sicherheitspolitik der Vereinigten Staaten im 20. und 21. Jahrhundert. Zuletzt sind erschienen Abraham Lincoln: Eine politische Biographie (Paderborn 2009) und The American Experience of War (Hrsg., Paderborn 2010).

Der Eintritt zum Vortrag ist frei. Im Anschluss findet ein kleiner Umtrunk statt.

Donnerstag, 1. Juni, 19 Uhr, HEA – Hermann Ehlers Akademie, Niemannsweg 78, Kiel.