Keine weiteren Fragen – Kabarettist Christian Ehring mit Solo-Programm im Kieler Schloss zu Gast

Christian Ehring ärgerte in seiner Fernsehshow auch schon den türkischen Präsidenten Erdogan. Foto: Horst Klein

Kiel. Er ist der Mann, der Erdogan ärgerte. Ein Beitrag in Christian Ehrings Satiresendung „extra3“ brachte im März 2016 den türkischen Präsidenten so auf die Palme, dass er den deutschen Botschafter einbestellte. Außerdem gehört Ehring zum Team der „heute-show“ und ist Eingeweihten bestens bekannt als langjähriges Ensemblemitglied des „Düsseldorfer Kom(m)ödchens“. Noch viel mehr von sich zeigt Christian Ehring bei einem Abend alleine auf der Bühne. Sein Solo „Keine weiteren Fragen“ ist ein hochaktueller und sehr persönlicher Kommentar zur Lage der Nation – hintergründig, schwarzhumorig und perfide politisch.

Der Sohn will ins Ausland, auf einmal ist mehr Platz im Haus, da meldet sich das soziale Gewissen: Wäre das nicht die Gelegenheit, endlich mal etwas Sinnvolles zu tun und einen Flüchtling aufzunehmen? Der linksalternativen Überzeugung auch mal ganz konkret Taten folgen lassen? Die Ehefrau sagt: „Ja“. Ehrings Bühnen-Ich sagt: „Ja, aber“. Findet die Idee zwar gut, würde sich aber lieber zurückziehen ins deutsche Komfortzonenrandgebiet, wo der Einkauf im Bioladen noch ausreicht als moralischer Ablassbrief, wo erst mal das Haus abbezahlt und Smoothies gemixt und der Yogalehrer gemacht wird. Und vor allem: keine weiteren Fragen stellen.

Christian Ehring wurde 1972 in Duisburg geboren. 1990 gründete Ehring mit Volker Diefes das Kabarett „Die Scheinheiligen“, das sich diverse Kleinkunstpreise erspielte. 1998 wechselte er zusammen mit Diefes zum Ensemble des „Düsseldorfer Kom(m)ödchens“. Seit Mai 2009 gehört er zum Team der „heute-show“. Im Juli 2011 übernahm er die Moderation von „extra 3“.

Freitag, 23. März, ab 20 Uhr, Kieler Schloss, Dänische Straße 44, Kiel. Karten: Konzertkasse Streiber, Holstenstraße 88-90, Kiel. www.streiber-kiel.de