Jugend forscht – Gucken ist erlaubt!

In jeder Koje eine gute Idee: Am kommenden Mittwoch können alle Interessierten die jungen Forscher besuchen. Foto Raissa Maas, CAU

In jeder Koje eine gute Idee: Am kommenden Mittwoch können alle Interessierten die jungen Forscher besuchen. Foto Raissa Maas, CAU (hfr)

Kiel. Am Dienstag, 27. und Mittwoch, 28. März, richtet die Technische Fakultät (TF) der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel in der HSH Nordbank in Kiel zum einundzwanzigsten Mal den Landeswettbewerb „Jugend forscht“ aus. Am Mittwoch ist die Ausstellung für die Öffentlichkeit geöffnet – wer möchte, kann sich dann direkt vor Ort über die Forschungsarbeiten der Jugendlichen informieren und mit ihnen ins Gespräch kommen. In diesem Jahr sind in Schleswig-Holstein über 200 Jugendliche zum wissenschaftlichen Wettstreit angetreten. Nach den drei erfolgreich durchgeführten Regionalwettbewerben in Geesthacht, Elmshorn und Heide werden 25 Jugendliche mit 13 Projekten zum wissenschaftlichen Wettstreit in der Sparte „Jugend forscht“ in Kiel antreten. Im Bereich „Schüler experimentieren“ werden 28 auf den Regionalwettbewerben erfolgreiche Schülerinnen und Schüler 15 weitere Projekte vorstellen. Am Dienstag, 27. März beurteilen die Juroren die Arbeiten. Am Mittwoch, 28. März werden die Sieger in den Räumen der HSH Nordbank geehrt. Sie werden im Mai beim Jugend-Forscht-Bundeswettbewerb in Erlangen antreten.

Die Ausstellung der Forschungsarbeiten ist Mittwoch, 28. März, in der Zeit von 12.30 bis 14.30 Uhr in der HSH Nordbank, Martensdamm 6, in Kiel zu besichtigen