Joldelund ruft – Harte Riffs bis in die Nacht

Joldelund. Vielleicht ist es ja der Beginn einer neuen erfolgreichen Festival-Serie. Nach dem inzwischen sehr erfolgreichen und über die Landesgrenzen hinaus bestens bekannten „Guitar Heroes Festivals“ in Joldelund, hat Bio-Bäcker Gerd Lorenzen die Idee für ein neues Event entwickelt. Gleich zu Jahresbeginn, am 6. Januar, feiert die „Riff Rock Night“ ihre Premiere in Gerd’s Juke Joint. Die Gitarren stehen wieder im Vordergrund, aber noch lauter und rockiger als bisher. Headbanging pur eben. Mit der kalifornischen Band „Rhino Bucket“ hat Gerd Lorenzen gleich ein Schwergeschütz in Sachen Rock aufgefahren, gelten die Jungs aus Los Angeles doch schon seit Anfang der 90er-Jahre als amerikanisches Pendant zu AC/DC, den Megastars aus Australien. Dies beweisen sie nicht zuletzt mit ihrem brandneuen Album „The Last Real Rock’n’Roll“ eindrucksvoll, welches gerade erschienen ist. Auch die zweite Band des Abends ist alles andere als nur ein Support oder Special Guest. Mit der Hamburger Formation „Hardbone“ wird Gerd Lorenzen unter Beweis stellen, dass jede einzelne Band ihr Eintrittsgeld wert ist und beide zusammen ein voller Glücksgriff für jeden Rock-Fan sind. Noch dazu ein echtes Sparangebot: zwei Top-Bands zum Preis von einer. Das norddeutsche Quintett ist durch regelmäßige Auftritte bei den größten Festivals von Deutschland bis Spanien und Tourneen durch halb Europa längst selbst eine bekannte Größe geworden.

Karten gibt es für 27 Euro zuzüglich Gebühren an allen bekannten Vorverkaufsstellen: bei Palette und Moin Moin, über Reservix, bei der Joldelunder Bioland-Bäckerei, Brigittes Bäckerpost Risum-Lindholm, Tankstelle Opel Martensen in Goldelund, Teamtankstelle Jübek, Nah und Frisch in Joldelund und Wanderup, Getränke Hoffmann in Bredstedt, Bücherstube Leu in Niebüll sowie den bekannten VVK-Stellen wie dem Citti-Park Flensburg und Kiel, Konzertkasse Streiber in Kiel und über http://www.reservix.deoder auch www.german-concerts.de. Abendkasse: 30 Euro.