„Handgemacht“ in Laboe

Die Kunstveranstaltung auf der Hafeneventfläche des Ostseebades Laboe ist der Auftakt einer Reihe weiterer hochwertiger Märkte an der Sonnenseite der Kieler Bucht. FOTO: HFR

Laboe. Am Hafenplatz vom Ostseebad Laboe kommen am Wochenende rund 60 ausgesuchte Künstler und Kunsthandwerker zusammen.

Die Kunstveranstaltung auf der Hafeneventfläche des Ostseebades Laboe ist der Auftakt einer Reihe weiterer hochwertiger Märkte an der Sonnenseite der Kieler Bucht. Die Aussteller sind zum großen Teil professionell arbeitende Kreative, die ihre Werke in der eigenen Werkstatt beziehungsweise dem eigenen Atelier fertigen. Es gibt Unikatschmuck von Goldschmieden und Schmuckdesignern aus den verschiedensten Materialien, zum Beispiel Gold, Silber, Mineralien, Edelstein, Bernstein, Holzschmuck. Glasperlendrehen wird auch als Vorführung gezeigt, vielfältigstes Textildesign aus Leinen, Wachs, Walk, Strick, Lederkunst, dann Papier- und Buchbindearbeiten, Bücher, Briefpapiere und Karten, Bilder und Fotografien, Metallstempel, Tiffany, Edelstahlobjekte, Schmiedearbeiten, Glasobjekte, schöne gedrechselte Dinge aus Holz, Tonflöten, Keramikarbeiten und viele andere dekorative Sachen.

Verschiedene Aussteller zeigen dem Publikum auf dem Kunst und Handwerkermarkt ihre Fertigkeiten und Arbeitsweise: Der Gürtelmacher fertigt zum Beispiel direkt vor Ort nach Kundenwünschen. Die Bürstenmacherwerkstatt des Blindenhilfswerks Dresden e.V. bringt zudem vielerlei Besen, Bürsten und Pinsel mit nach Laboe. Aus der bayrischen Korbmacherstadt Lichtenfels kommt Helga Prommer. Sie zeigt das selten gewordene Handwerk und flechtet die verschiedensten Körbe vor Ort. Maria Wüllner ist die Wollfrau. Bei ihr gibt es alles aus dem Naturmaterial. Am Spinnrad zeigt sie die Verarbeitung des Rohmaterials zu einem fertigen Garn.

Auch für das leibliche Wohl der Marktbesucher ist gesorgt. Der Markt ist an allen Tagen von 10 bis 19 Uhr geöffnet.

Bis Sonntag, 21. Mai, 10 bis 19 Uhr, Hafenplatz, Ostseebad Laboe.