Großer Ostermarkt auf dem Landgestüt Traventhal

Hausherr Harry Beiersdorf präsentiert "Die Dame ohne Unterleib"

mit der „Dame ohne Unterleib“

Wenn der Osterhase über das Landgestüt hoppelt, ist der Frühling nicht mehr weit! Sicherheitshalber wird jedoch jedes Jahr die Heizung in den geschmückten Gebäuden von 1873 aktiviert. Seit 17 Jahren stellen hier viele Aussteller ihr anspruchsvolles Angebot vor: Ungewöhnliche Kreationen der Kunsthandwerker, selbst gefertigte Seifen, Osterschmuck, Pflanzen die im Außengelände angeboten werden und vieles mehr. Hausherr Harry Beiersdorf hat viele neue Aussteller auf dem Markt, betont aber, dass auch die Stammgäste des Landgestüts ihre „Lieblingsaussteller“ wieder finden.

Die Kinder haben ihren Spaß mit der Eisenbahn, dem Ponyreiten und den Riesen-Seifenblasen. Der Osterhase verteilt an beiden Tagen Süßigkeiten mit dem „Eier-Lama“. Schafe mit Osterlämmern, das Hasendorf mit dicken Hasen erwarten die kleinen und großen Gäste. Im Land-Museum kann man zwischen alten landwirtschaftlichen Geräten ebenfalls Kunsthandwerk wie Holzspielzeug, Papeterie, Mode oder Töpferwaren vorfinden.

Als „Attraktion alter Zeiten“ wird die „Dame ohne Unterleib“ gezeigt. In der Form wie sie früher auf den Märkten als Sensation der Schaubuden präsentiert wurde: Die lebensgroße Figur aus Wachs wurde als „Lockvogel“ auf der sogenannten Parade vor der Schaubude gezeigt, um das staunende Publikum für die „Revue der Illusionen“ in den Bann zu ziehen.

Es gibt Kuchen, Crêpes und frische Torten und in der historischen Landbäckerei werden Brot und Fladen im Steinofen auf dem Holzfeuer gebacken. Der Holzkohlegrill, die traditionelle Erbsensuppe sowie das Spezialbier „Traventhaler Hengst“ aus der Landbrauerei sorgen ebenfalls für den leiblichen Genuss. Der Markt ist an beiden Tagen von 10-18 Uhr geöffnet. Jede Eintrittskarte ist gleichzeitig Los für einen 102 cm Ultra HD Marken-TV im Wert von 560.-

  1. + 2. April 2017 23795 Traventhal Landgestüt Von 10-18 Uhr. Eintritt 5.- Kinder bis 12 Jahre frei. Freies Parken am Gestüt