Geschichte lebendig machen – Zahlreiche Orte laden am Sonntag zum Tag des offenen Denkmals ein

Bereits von außen ist das Prinzenhaus in Plön ein beeindruckender Anblick. Am Sonntag sind auch Einblicke in das Innere und die Geschichte möglich. Foto: hfr

Eutin. Wenn am kommenden Sonntag, 9. September, die Deutsche Stiftung Denkmalschutz unter dem Jahresmotto „Entdecken, was uns verbindet“ zum 25. Tag des offenen Denkmals einlädt, öffnen bundesweit mehr als 7500 historische Baudenkmale, Parks oder archäologische Stätten ihre Türen. Diesmal geht es darum, sich auf Spurensuche europäischer Einflüsse in deutschen Denkmalen zu begeben. Zum Beispiel bei Fragen nach der Herkunft von Handwerkern und Handwerkstechniken, Baumaterialien oder Stilelementen. Auch in Schleswig-Holstein können Geschichtsinteressierte am Tag des offenen Denkmals viel Neues über alte Orte erfahren.

Zum Beispiel im Prinzenhaus Plön. Dort stellen am Sonntag ab 11 Uhr der Restaurator Alexander Kuhn und Jugendliche der Jugendbauhütte Lübeck vier frisch restaurierte Postamente vor und zeigen, wie Fachleute Treppenschnitte anlegen, um die Schichtenfolge historischer Farbaufträge zu ermitteln. Die vier Postamente stammen vermutlich aus der Zeit des norddeutschen Spätbarock und dienten im 18. und 19. Jahrhundert als Sockel für inzwischen verschollene Marmorbüsten. Die hölzernen, reich beschnitzten Postamente gehören zu den wenigen erhalten gebliebenen Ausstattungsgegenständen aus der Bauzeit des Lustschlosses.

In Kiel haben von etwa 11 bis etwa 16 Uhr unter anderem die Technische Marineschule in der Arkonastraße, das ehemalige Topfhaus im alten Botanischen Garten am Düsternbrooker Weg, die expressionistisch gestaltete ehemalige Werftkrankenkasse in der Kaiserstraße 4 oder das Industriemuseum Howaldtsche Metallgießerei in der Grenzstraße 1 ihre Türen geöffnet. Das Schifffahrtsmuseum in der alten Fischhalle bietet kombinierte Touren mit Führung durch die aktuelle Sonderausstellung zum Matrosenaufstand mit anschließender Fördefahrt auf dem Traditionsschiff „MS Stadt Kiel“ an. Dafür ist eine Voranmeldung unter Tel. 0431/9013428 nötig.

Das Probstei Museum Schönberg ist von 14 bis 17 Uhr geöffnet und bietet ab 15 Uhr die Sonderführung „Klosterküche und Haferbrei – Esskultur im Mittelalter“ an. Sonderführungen durch Gebäude und Gartenanlagen von Schloss Hagen in der Schloßstraße 16 in Probsteierhagen bietet der dortige Förderverein während der Öffnungszeiten zwischen 11 und 16 Uhr an.

Die Gesamtübersicht aller Veranstaltungen ist unter www.tag-des-offenen-denkmals.de zu finden. In den jeweiligen Appstores gibt es die App „Tag des offenen Denkmals“ für iOS und Android.