Gemeinsam Leben retten

Pastor Martin Gregor von der Kieler Luthergemeinde am Schrevenpark ist froh, dass seit Kurzem in seiner Kirche ein Defibrillator hängt. FOTO: KAE

Kiel. Für Martin Gregor, Pastor der Kieler Luthergemeinde, wird dieser spezielle Heilige Abend immer in Erinnerung bleiben: „Der Gottesdienst hatte gerade angefangen, als in einer der vorderen Bankreihen plötzlich ein Mann bewusstlos wurde. Er hatte einen Herzinfarkt.“ Dank schneller fachkundiger Hilfe konnte dem Mann damals rechtzeitig geholfen werden. Und Pastor Gregor, der selbst eine Rettungssanitäter-Ausbildung hat, wurde bewusst, dass auch eine Kirche auf Notfälle vorbereitet sein muss. Deshalb ist er sehr froh darüber, dass seit Kurzem in der Lutherkirche am Schrevenpark ein Defibrillator hängt, der von ortsansässigen Geschäftsleuten gesponsert wurde.

Mehr als 100000 Menschen sterben in Deutschland jährlich am plötzlichen Herztod. Zum Glück musste Martin Gregor das noch nie miterleben. Bisher kam bei Notfällen während seiner Gottesdienste die Hilfe immer rechtzeitig. Doch seit der „Defi“, wie das Gerät kurz und prägnant genannt wird, in der Lutherkirche hängt, fühlt der Pastor sich wohler: „Wenn er benötigt wird, hängt er griffbereit da!“

Er selbst und die Mitarbeiter des Kirchenbüros haben eine Einweisung in die Benutzung und Wartung des Geräts durch den Malteser Hilfsdienst erhalten. Doch auch für ungeschulte Personen ist die Benutzung des Defis kein Problem. Mithilfe einer Spracheinweisung des Geräts selber, können auch sie Leben retten.

Besonders freut sich Martin Gregor darüber, dass die Anschaffung des Defis durch die Unterstützung lokaler Firmen möglich wurde. 21 Sponsoren, meist aus der Gegend rund um den Schrevenpark und der Holtenauer Straße haben den Kauf des Geräts finanziell unterstützt. Ihre Firmen-Logos prangen als Dank dafür nun auf der ebenfalls neuen Lebensrettungs-Tafel, einem Schaukasten für Termine und Ankündigungen der Gemeinde, die im Luther-Gemeindehaus hängt. Organisiert wurde die Spenden-Aktion von Reinhard Reichmann von der Firma Defimed. (kae)