Gärtnermarkt in Molfsee – bunt und gesund!

Beim Gärtnermarkt im Freilichtmuseum präsentieren sich unter anderem Spezialgärtnereien, Klein- und Friedhofsgärtner. FOTO: LWK SH

Molfsee. Am Sonnabend und Sonntag, 29. und 30. April, lädt der Gärtnermarkt vor den Toren Kiels im Freilichtmuseum Molfsee von 9 bis 18 Uhr.

Das Freilichtmuseum gibt mit seinen alten Häusern, den Bauerngärten und naturgetreuen Nachbildungen typischer schleswig-holsteinischer Kulturlandschaften den idealen Rahmen für den pflanzenstarken Gärtnermarkt.

Im Frühling haben Vitamine und gesunde Lebensweise Hochkonjunktur. Nach der nass-kalten Winterzeit gilt es neue Kraft zu tanken und dazu findet sich auf dem Gärtnermarkt manch eine Verführung. Spezialgärtnereien halten frische Kräuter bereit und dazu ein breites Angebot an Gemüsejungpflanzen. Wer sich gesund ernähren will oder Garten und Terrasse in einen mediterranen Duft hüllen will findet dazu eine große Auswahl.

Der Zweig Schleswig-Holstein der Gesellschaft zur Förderung der Gartenkultur e.V. informiert über seine Arbeit und vertieft in Vorträgen in der Winkelscheune das Wissen über die Gartenkultur unseres Landes.

Die Gartenexperten aus dem Gartenbauzentrum präsentieren unter anderem die gartenrouten zwischen den meeren*, den Weg zu Bauernhofcafes und landwirtschaftlichen Direktvermarktern und die diesjährige Balkonpflanze des Jahres. Unter dem Motto „Kinder pflanzen Pflanzenkinder“ können Nachwuchsgärtner am Stand der Landwirtschaftskammer eigene kleine Pflanzen eintopfen und mit nach Hause nehmen.

Die Friedhofsgärtner informieren über Friedhofskultur und zeitgemäße und individuelle Gestaltung von Gräbern. Die Möglichkeiten der Vorsorge für eine gesicherte Grabpflege sind noch viel zu wenig bekannt. Von einer einfachen Pflege bis zu Blumenschmuck zu den individuellen Jahrestagen, von günstig bis hochwertig reichen die Angebote. Allen gemeinsam ist, dass der Ort der Erinnerung an einen lieben Menschen immer gepflegt erscheint.

Die Kieler Kleingärtner zeigen, wie den Bienen im Garten eine Heimat geboten werden kann und stehen mit Rat und Fachwissen bereit.

Vielfältig ist das Angebot an Sommerblumen, die Anfang Mai an geschützten Hauswänden und Terrassen schon ins Freie können. Bei frostgefährdeten Lagen sollte man mit dem Pflanzen warten, bis Mitte Mai die Eisheilen vorbei sind oder ein Abdeckvlies für evtl. Frostnächte bereitlegen. Natürlich bringen die Gärtner eine große Fülle von Sommerblumen für jeden Geschmack und jeden Verwendungszweck mit zum Gärtnermarkt.

Daneben sind ausdauernde Stauden, Wildblumen, Kakteen und eine blühende oder immergrüne Gehölzvielfalt von einer Vielzahl von Gärtnern zu sehen. Dekorative Gartenaccessoires wie z.B. Rankstäbe setzen die Pflanzen gekonnt in Szene. Gartenobjekte aus Eisen und Kupfer bereichern den Gärtnermarkt und die Gärten zuhause.

Auch die kulinarische Vielfalt auf dem Markt kann sich sehen lassen: Neben den üblichen Speisenangeboten des Freilichtmuseums locken Konfitüren aus Wildobst von Holger Abel, ausgefallene Eiskreaktionen oder frisches Backwerk den Gaumen. Die traditionelle „Kaffeestuv“ wird ab sofort vom Joldelunder Bäcker Lorenzen übernommen – Kaffee, Kuchen und Waffeln werden zukünftig in Bioland-Qualität angeboten.

Sonnabend und Sonntag, 29. und 30. April, 9 bis 18 Uhr, Freilichtmuseum Molfsee, Hamburger Landstr. 97, Molfsee.