Fußball für Gentlemen – Studie soll gesundheitsfördernde Wirkung von „Walking Football“ untersuchen

Kiel. Dribbeln, kicken, Zweikämpfe – aber bitte ohne Laufen! Das klingt merkwürdig und sieht gewöhnungsbedürftig aus, doch „Walking Football“ ist im Kommen. Der schleswig-holsteinische Fußballverband (SHFV) sucht jetzt nach Teilnehmern für eine Studie, die die gesundheitsfördernde Wirkung von Walking Football für Menschen ab 50 untersuchen soll.

Für Manche ist diese 2011 in England erfundene Fußballversion die „Gentleman-Variante“ des Fußballs, vielleicht, weil die Regeln „Blutgrätschen“ und ähnlich harte Zweikämpfe verbieten und selbst Zusammenstöße glimpflich ablaufen, weil sich niemand sonderlich schnell bewegt. Geschossen wird maximal auf Hüfthöhe, Steilpässe sind tabu, einen festen Torwart gibt es nicht.

Laut dem SHFV erfreut sich Walking Football nicht nur in England zunehmender Popularität, sondern ist mittlerweile auch auf das europäische Festland herübergeschwappt. In Deutschland befassen sich bislang insbesondere die Bundesligavereine Werder Bremen, VfL Wolfsburg, Schalke 04 und Bayer Leverkusen damit. In Zusammenarbeit mit dem Sportinstitut der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel will der schleswig-holsteinischen Fußballverband die vermuteten positiven Auswirkungen des Sports überprüfen lassen. Im Visier hat der SHFV dabei insbesondere Menschen ab 50, die sich normalem Fußball körperlich und vielleicht auch aufgrund der Verletzungsgefahr nicht mehr gewachsen fühlen. Über Walking Football, so die Vermutung, kann es möglich sein, „ehemalige Fußballerinnen und Fußballer oder auch fußballinteressierte Menschen ab 50 wieder für das aktive und gemeinsame Sporttreiben zu begeistern und mittels eines regelmäßigen Angebots die körperliche und psychosoziale Gesundheit zu fördern“.

Für die im September beginnende Studie suchen Uni und SHFV jetzt Teilnehmer, die zehn Wochen lang einmal pro Woche an einer Trainingseinheit in der Halle teilnehmen möchten. Neben dem Training stehen auch sportmedizinische Tests auf dem Programm. Fußballerische Erfahrung oder besondere körperliche Fitness sind keine Voraussetzung. Die Teilnahme ist kostenlos, alle Probanden erhalten ein Adidas-Trainingsoutfit.

Nähere Infos gibt es im Internet unter www.shfv-kiel.de/walking-football und bei einem Infoabend am Mittwoch, 5. September, ab 18.30 Uhr im Haus des Sports, Winterbeker Weg 49, in Kiel.

Anmeldungen zum Infoabend per Mail an walkingfootball@shfv-kiel.de. Fragen vorab beantwortet beim SHFV Fabian Thiesen unter Tel. 0431/6486225 oder Mail: f.thiesen@shfv-kiel.de kst