Friedenswoche in Eckernförde

Die Taube ist ein bekanntes Friedenssymbol. Weniger symbolisch und mehr praktisch bietet die Eckernförder Friedenswoche eine Plattform, um über den Frieden zu diskutieren. FOTO: PIXABAY

Eckernförde. Eine Woche lang wird in Eckernförde während der Friedenswoche ein vielfältiges Angebot zum Thema Frieden durch verschiedene Veranstalter präsentiert.

Das vielfältige Programm, das sich dem Thema Frieden von ganz unterschiedlichen Seiten nähert, soll die Besucher zum Nachdenken anregen und die Möglichkeit des Gespräches eröffnen. Positive Veränderungen werden erst dann möglich sein, wenn man über die Bedingungen des Lebens wirklich nachdenkt. Die Friedenswoche soll hierfür eine Plattform anbieten. Dabei sind folgende Veranstalter: Runder Tisch gegen Rechts, DGB, Schulsozialarbeiter, ver.di, AWO-Kindermobil, DIE LINKE, Das HAUS, !VIA und Stadtbücherei Eckernförde.

Das Programm umfasst spannende und informative Programmpunkte:

– Seit Dienstag, 2. Mai bis Freitag, 12. Mai: Ausstellung „Opfer rechter Gewalt“:

Eine Veranstaltung von: Runder Tisch Gegen Rechts, AWO Kindermobil, DGB Ortsverband und ver.di; Veranstaltungsort: Peter-Ustinov-Schule, Sauerstraße 16, Eckernförde.

– Sonntag, 14. Mai, 14 Uhr, Alternative Stadtführung: „Auf den Spuren des Faschismus“. Eine Veranstaltung von: Runder Tisch Gegen Rechts; Veranstaltungsort: Treffpunkt befindet sich vor dem Rathaus am Rathausmarkt

– Freitag, 12. Mai, 15 und 16 Uhr, Kamishibai – Ein Erzähltheater: „Als die Raben noch bunt waren“ von Edith Schreiber-Wicke ist ein Bilderbuch zum Thema Mobbing, Ausgrenzung und Andersartigkeit für Vorschulkinder. Die Kinderbuchbibliothekarin Frau Fritzen-Einfeldt lädt am Freitag, 12. Mai, jeweils zu 15 und 16 Uhr zum Kamishibai in die Stadtbücherei ein. Um Anmeldung wird gebeten unter der Tel. 04351/5640. Für Kindergartengruppen bieten die Veranstalter in der Friedenswoche nach Absprache gesonderte Termine am Vormittag an. Eine Veranstaltung von: Stadtbücherei Eckernförde, Am Exer 1, Eckernförde

– Mittwoch, 10. Mai, 19.30 Uhr, Vortrag „Rüstung ohne Ende… Und Eckernförde?“: Die neue von der Politik definierte Aufgabe der Bundeswehr wandelt sich immer mehr von der bloßen Landesverteidigung zu weltweiten militärischen Interventionen. Hierbei erfüllt der Marinestandort Eckernförde eine wichtige Rolle. Eine Veranstaltung von: Die Linke Ortsverband Eckernförde mit Tobias Pflüger, Politikwissenschaftler und Friedensforscher, stellvertretender Vorsitzender der Partei DIE LINKE ;Veranstaltungsort: Bürgerbegegnungsstätte, Rathausmarkt 3, Eckernförde

– Dienstag, 9. Mai, 14 bis 18.30 Uhr, Tag der offenen Tür und Flohmarkt und am Sonnabend, 13. Mai, 20 Uhr, Konzert: Im Rahmen der Friedenswoche veranstaltet das Haus einen Tag der offenen Tür, einen Flohmarkt und ein kostenfreies Konzert. Auf dem Hausgelände können die Teilnehmer Stockbrot selbst machen, Spiele spielen, Kaffee vom Tuck Tuck erwerben und mit frisch gebackenen Waffeln an einer Rundführung durch „das Haus“ teilnehmen. Am Sonnabend wird Franky Dion mit einem Livekonzert die Friedenswoche krönen (Eintritt frei). Eine Veranstaltung von: Das Haus, Jugend-, Kultur- und Medienwerkstatt, Reeperbahn 28

– Montag, 8. Mai, bis Freitag, 12. Mai, Spontan-Aktionen rund um das Thema Frieden: An allen öffentlichen Schulen in Eckernförde finden vielfältige Spontan-Aktionen für Schüler rund um das Thema Frieden statt: Veranstaltungen von: Städtische Schulsozialarbeiter

– Mittwoch, 10. Mai, 14 bis 18 Uhr, Stri(c)kt gegen Gewalt: Mit der Kampagne werden alle Menschen eingeladen aktiv und bunt ein Zeichen gegen Gewalt zu setzen. Unterstützt wird die Kampagne durch den Landesverband Frauenberatung Schleswig-Holstein, den LandesFrauenRat Schleswig-Holstein, die Aktion Kinder- und Jugendschutz, die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Kiel, den PARITÄTISCHEN und das PETZE Institut. Konkret sind die Teilnehmenden dazu eingeladen Quadrate (ca. 20 x 20 cm) zu stricken oder zu häkeln, die dann zu großen bunten Decken verarbeitet werden. Diese Decken werden weithin sichtbar an Rathäusern, Kirchen, Tatorten, auf Marktplätzen und zu Veranstaltungen ausgelegt. Der offene Mädchentreff lädt alle Mädchen ab acht Jahren zum Mitmachen ein. Eine Veranstaltung: Wilde!Via – Offener Mädchentreff Eckernförde, Langebrückstraße 8, Eckernförde. (ke)

Montag, 8. Mai, bis Sonnabend, 13. Mai, Eckernförde: Programmheft zum Download unter: www.eckernfoerde.de.