Festival feiert Vielfalt – „KulturRotation 143“ startet mit buntem Programm

Musiker Hannes Zinken, Momen Shaweesh, Felix Stade und Patrick Schmidt (vorne, v.li.) proben schon einmal im BioGaarden von Thilo Pfennig ihre Auftritte. Foto: svp

Kiel. Bunt und vielfältig wird es zu am kommenden Sonnabend, 5. Mai, auf dem Ostufer. „KulturRotation 143“ heißt das neue Kulturfestival für Gaarden, das mit einem umfangreichen Programm an den Start geht. Von 12 bis 22 Uhr treten über 200 Künstler an 39 Orten quer durch den Stadtteil auf. Der Eintritt ist frei.

Das Besondere: Die Musik, aber auch Theater, Hörspiel, Lesungen und Tanz, werden nicht nur an kulturell etablierten, sondern auch an ungewöhnlichen Orten dargeboten – Drummer beim Minigolf, Blues im Waschsalon oder Indie im Imbiss. Viele der Künstler kommen direkt aus Gaarden, sind dem Stadtteil sehr verbunden. Bei den 64 Auftritten ist für jeden Geschmack etwas dabei – Rock, Pop, Ukulele, Jazz, Blues, Punk und vieles mehr. „Die Vielfalt an Musik spiegelt die Vielfalt dieses Stadtteils wieder“, erklärt Lea Lükemeier vom Organisationsteam. Eine gute Gelegenheit, auch Orte, Menschen und Musikrichtungen abseits des Gewohnten näher kennenzulernen.

Die Idee entstand zum Jahreswechsel aus einer Bestandsaufnahme heraus. Fünf Monate später zeigt sich: Der Plan ist überaus erfolgreich, die Resonanz überwältigend. „Wir sind begeistert und ein bisschen platt“, ist sich das Organisationsteam Verena Kurz, Lea Lükemeier, Silke Solbach, Anna Schweitzer und Klaus Nienburg vom Büro Soziale Stadt Gaarden und der Stadtmission einig. Es sei erstaunlich unkompliziert gewesen, Veranstaltungsorte – die überwiegend doppelt bespielt werden – zu akquirieren.

Die zahlreichen Künstler seien ebenfalls von der Idee fasziniert. „Wir möchten ein Teil dieses Festivals sein. Es ist eine super Gelegenheit sich vorzustellen – und eine witzige Idee, einmal woanders zu spielen“, bestätigen Hannes Zinken und Felix Stade von Makako & Die Dicke Bäckerin. Sie präsentieren Afrobeat, Funk, Groove und Jazz im Biogaarden von 13 bis 14 Uhr. Die Galerie Onspace bringt von 19 bis 20 Uhr Momen Shaweesh mit einem „Kulturcocktail“ auf seiner gitarrenähnlichen Oud zum Kochen. Und sogar einen Australier hat es aufs Festival verschlagen: Patrick Schmidt spielt mit seiner Band Heppenstal Rock und Heavy-Metal im Zack Zack von 20.30 bis 21.30 Uhr.

In diesem Jahr konnte das Organisationsteam auf finanzielle Unterstützung durch die Verfügungsfonds Gaarden, der Landeshauptstadt Kiel und den Förderverein Gaarden zählen. Wenn alles gut läuft, soll das bunte Festival im nächsten Jahr auf jeden Fall noch einmal stattfinden. „Wer uns dabei helfen möchte, kann sich direkt vor Ort informieren“, sagt Silke Solbach. Für das leibliche Wohl sorgen die Imbisse und Läden der Umgebung: Regionalität und Vielfalt stehen auch hier im Fokus. svp

www.kulturrotation143.de