Fair trade seit 20 Jahren

Den Weltladen in Heikendorf gibt es bereits seit 20 Jahren: Am 8. Juli wird dieses Jubiläum zusammen mit der Tansaniagruppe in Heikendorf gebührend gefeiert. FOTO: U. DAGGE

Heikendorf. Seit 1997 besteht der Heikendorfer Weltladen als Ladengeschäft im Kirchturm der Ev. Luth. Kirchengemeinde Heikendorf. Das muss gefeiert werden – am Sonnabend, 8. Juli.

Schon Jahre vor der Eröffnung des Weltladens wurde „Fairer Handel“ betrieben. Einmal als Bauchladen – und auch seit 1995 mit dem Direktimport des Kilimanjarokaffees aus Mrimbo.

Einer der Auslöser für die Entstehung des Weltladens war also der Import des Kilimanjaro Kaffees aus der Partnergemeinde Mrimbo/Kilimanjaro/Tansania. Grundlage für die Aktivitäten und den Verkauf von Waren aus den benachteiligten Regionen im Weltladen war und ist der „Faire Handel“. Die Erzeuger sollen, was auch immer sie herstellen, einen gerechten Lohn für ihre Arbeit erhalten.

Der Weltladen im Kirchturm ist unmittelbar verbunden mit der Tansania Gruppe Heikendorf, dessen Partnerschaft mit Mrimbo/Tansania schon seit über 30 Jahren besteht. Die erwirtschafteten Gewinne aus dem Weltladen/Kaffeeverkauf, gehen direkt über die TansaniaGruppe in die Projekte der Heikendorfer Partnergemeinde Mrimbo.

Der Faire Handel an sich war und ist heute mehr und mehr wichtig für ein gerechtes Zusammenleben auf unserer Erde. Denn: Jeder, der etwas produziert, soll und muss damit ein ausreichendes Einkommen erzielen können. Die Weltläden gehörten zu den ersten, die diesen Gedanken des „Fairen Handels“ in die Öffentlichkeit Europas hineintrugen.

Heikendorf bereitet sich gerade darauf vor, FairTrade-Town zu werden. Auch hier arbeitet der Weltladen im Kirchturm mit. Sehr viele Aktionen und Sonderveranstaltungen fanden in den letzten 20 Jahren statt. Sei es eine Modenschau, Aktionen beim Stadtkirchentag und beim Gottorfer Landmarkt, beim Zimtsternfest, am TansaniaTag in Heikendorf und auf Weihnachtsmärkten. Nicht zuletzt ist der Weltladen mit seiner „Zweigstelle“, dem Weltladenanhänger jeden Donnerstag auf dem Heikendorfer Wochenmarkt und auf diversen Veranstaltungen, präsent.

20 Jahre haben die ehrenamtlichen Mitarbeiter engagiert den Weltladen betrieben. Und sie machen weiter – auch nach 20 Jahren.

Am Sonnabend, 8. Juli, wird dann gefeiert, zusammen mit der Tansaniagruppe, die dem Weltladen ihren jährlichen „Tansaniatag“ zu Verfügung gestellt hat.

Ab 12 Uhr findet in der Ev. Kirche am Neuheikendorfer Weg 4 eine Andacht statt. Danach, etwa ab 12.30 Uhr, gibt es einen kleinen Empfang, dem sich ein afrikanisches Essen und eine Präsentation zur Geschichte des Weltladens anschließen.

Etwa ab 13.30 Uhr startet ein interessantes Programm. Die Kita-Upendo bietet ein Kinderprogramm mit der Kasperletheateraufführung „Schokoladenprinzessin“ an – und noch einiges mehr. Info- und Mitmachstände von der Tansaniagruppe, der Weltladengruppe, FairTrade-Town-Heikendorf, von ÖkoFair/Nordkirche, von Rieckens-Landmilch, Kaffeerösten mit Gästen aus Mrimbo, Kaffeepflanzenverkauf und vieles mehr runden das Programm ab. Natürlich wird das Programm auch musikalisch begleitet. (ke)

Sonnabend, 8. Juli, Weltladen in Kirchturm, Neuheikendorfer Weg 4, Heikendorf.