Elisabeth Groneberg: Mit 101 Jahren ein Laboer Original

Die 101-jährige Elisabeth Groneberg lebt seit 1951 in Laboe und hat seitdem sehr viel im Ort bewegt. FOTO: PST

Laboe. Dass Jemand wie Elisabeth Groneberg Auto fährt und einen Volkshochschulkurs leitet, ist an sich nichts Besonderes. Aber es kommt auf die Umstände an. Denn am 31. März hatte die Wahl-Laboerin einen besonderen Grund zum Feiern. Denn Elisabeth Groneberg wurde 101 Jahre alt und hat das Leben im Ostseebad in vielerlei Hinsicht geprägt.

Von sich selbst sagt Elisabeth Groneberg, dass sie mit 101 Jahren eigentlich nicht mehr vergisst als „Jemand mit 50 oder 60 Jahren.“ Seit 1951 lebt Groneberg in Laboe und hat seitdem sehr viel im Ort bewegt. Mehrere Volkshochschulkurse hat im Laufe der Jahrzehnte in jener VHS geleitet, die sie mit begründet hat. Geblieben ist der Handarbeitskurs, den sie zwar abgeben wollte, aber, so Elisabeth Groneberg: „Wenn ich mal nicht mehr selber Auto fahre, hat man mir angeboten, mich abzuholen, damit ich den Kurs weiter leiten kann.“

Vielen auch schon älteren Laboern ist sie aber noch als Grundschullehrerin in Laboe bekannt. Und damals waren die Verhältnisse noch anders. Denn, so Groneberg: „Damals hatten wir in der Grund- und Hauptschule noch über 620 Schüler und ein überwiegend männliches Kollegium.“ In dem lernte sie auch ihren späteren Ehemann kennen, mit dem sie mittlerweile seit 62 Jahren verheiratet ist. Die Lehrer waren damals auch nicht nur für ein oder zwei Fächer zuständig. Groneberg: „Wir waren sozusagen Zehnkämpfer, aber meine besondere Vorliebe galt der Biologie.“

Mit begründet hat die heute 101-Jährige auch die Laboer Wählergemeinschaft (LWG). Die wurde mit sieben Laboern gegründet, hatte nach der ersten Wahl zwei und in der nächsten gleich sechs Mitglieder in der Gemeindevertretung. Und als vor einigen Jahren der Kurpark in großen Teilen einem ehrgeizigen Bauprojekt weichen sollte, sammelte Elisabeth Groneberg erfolgreich Unterschriften für den Erhalt durch die „Freunde des Kurparks“.

Seit 68 Jahren lebt die Jubilarin in Laboe, hatte aber schon vorher viele Höhen und Tiefen erlebt: In Memel geboren, machte sie ihr Abitur in Münster. Weil sie zuerst nicht studieren durfte, absolvierte sie eine Ausbildung zur Kindergärtnerin, arbeitete zunächst in Hannover und in Kiel. Der dortige Kindergarten wurde aber ausgebombt. Nach ihrem Examen arbeitete Elisabeth Groneberg zunächst als Lehrerin an der Schönberger Mittelschule, später an der Grundschule Laboe. Dass sie mit 101 Jahren noch so fit ist, erklärt sich die Wahl-Laboerin mit einer „relativ gesunden Lebensweise“. Dass sie noch einen Kurs leitet und innerhalb Laboes Auto fährt, muss ihr erstmal Jemand nachmachen. (Pst)