Eine Woche „Beatz im Park“ – Hip-Hop-Festival bringt Musik, Graffiti und Skateboards nach Kiel-Gaarden

Auch die Breakdancer der Funky Harlekinz Crew sind dabei. Fotos: Daniel Shaw

Kiel-Gaarden. Ob fette Beats im Ministudio, derbe Hip-Hop-Konzerte auf der Bühne, Moves auf der Skateanlage oder einfach nur Abhängen in der Chill-Area: Für die freie Zeit der Sommerferien haben die städtischen Jugend- und Mädchentreffs ein besonderes Angebot für Jugendliche organisiert. Spiel, Sport, Spaß und coole Musik erwarten Jugendliche auf dem Festival „Beatz im Park“. Vom heutigen Sonnabend, 28. Juli, bis Sonnabend, 4. August, dreht sich im Jugendpark Gaarden neben der Coventryhalle, Preetzer Straße 115, alles um jugendliche Musikkultur und trendige Sportarten.

Das abwechslungsreiche Programm haben die Jugend- und Mädchentreffs gemeinsam mit der Türkischen Gemeinde Schleswig-Holstein zusammengestellt, die das Festival als Teil des Projektes „DISSkriminierung“ versteht. Maßgeblich beteiligt an der Organisation waren auch die Rapper von „KiElite“.

Jugendliche, die auf Hip-Hop stehen, können sich bei „Beatz im Park“ auf tolle Auftritte freuen. Deutschlandweit bekannte Künstler aus der Hip-Hop-Szene sind auf der Bühne im Jugendpark zu Gast. So will der Berliner Rapper Damion Davis zum Abschluss des Festivals am Sonnabend, 4. August, für beste Unterhaltung sorgen. Doch nicht nur Hip-Hop steht auf dem Programm. Für ein anderes musikalisches Genre stehen die Nachwuchskünstler der Jungen Bühne, die am Dienstag, 31. Juli, an den Start gehen.

Die jungen Gäste sollen aber nicht nur den Profis zuhören, sondern können sich auch in Hip-Hop-Workshops ausprobieren. Dort geht es um die vier grundlegenden Elemente des Hip-Hop, die bedeutende Rapper einst in den Ghettos von New York lernten: Scratchen, Rappen, Breakdance und sogar Graffiti-Writing, bei dem Holzwände besprüht werden. Unter dem Motto „Bars aus der Zelle“ können die Jugendlichen eigene Textzeilen in einem mobilen Telefonzellenstudio rappen.

Das Festival setzt einen weiteren Schwerpunkt auf Trendsportarten und Sportturniere. So können beim Skateboard-Workshop spektakuläre Tricks eingeübt werden. Außerdem können sich die Jugendlichen beim Streetball und Beachvolleyball austoben. Sportlich zur Sache soll es bei Fußball- und Basketballturnieren gehen, wobei der freundschaftliche Charakter im Vordergrund steht. „Each one teach one“ heißt das Motto des Festivals, bei dem Jugendliche in einer Chill-Area relaxen und ins Gespräch kommen können. Auch eine Verpflegung vor Ort wird angeboten, um die sich die Stadtmission mit dem Sportparkteam in Zusammenarbeit mit der Sozialkirche kümmert.

Das Festival beginnt täglich um 16 Uhr und endet gegen 22 Uhr. Am morgigen Sonntag, 29. Juli, und am Sonnabend, 4. August, startet das Programm bereits um 14 Uhr. Zu den kostenlosen Workshops ist eine Anmeldung bei Aljoscha Tischkau unter diss.kiel@tgsh.de oder direkt vor Ort möglich. Alle anderen Veranstaltungen können kostenlos ohne Anmeldung besucht werden. Alle Infos zum Festival gibt es unter www.kiel.de/jugendtreff

 

Die Rapper Max Bar und LukeXus von „KiElite“ werden beim Festival nicht nur selbst auf der Bühne stehen, sie sind auch an der Organisation des Festivals beteiligt.