Eine Nacht für Literatur-Liebhaber

Märchen, Gedichte oder Seemannsgeschichten – Bei der Langen Nacht der Literatur ist am 18. November für jeden Geschmack etwas passendes dabei. FOTO: PIXABAY

Eckernförde. Seit fünf Jahren bietet die Stadt Eckernförde in Zusammenarbeit mit zahlreichen Künstlern und Kulturschaffenden, Vereinen und Einrichtungen sowie Einzelpersonen eine Veranstaltungsreihe zu unterschiedlichen Themenbereichen an. Quer durch Eckernförde kann an vier langen Nächten etwas erlebt werden. Auf Kunst, Musik und Kulinarik können sich Einheimische und Besucher am 18. November bei der Langen Nacht der Literatur und am 25. November bei der Langen Nacht der Musik freuen.

Die etwas andere Lesung erwartet die Besucher am Sonnabend, 18. November, im Stadtbus der Linie 3. Dort warten Martin Klimach-Dreger und Pastor Dirk Homrighausen, gewappnet mit Texten – zum Teil aus der eigenen Feder – und bescheren eine kurzweilige Fahrt. Start und Ziel ist die Haltestelle am Bahnhof. Beginn der einstündigen Fahrt ist um 15.18 Uhr, es kann auch an jeder anderen Haltestelle der Linie dazugestiegen werden. Eintritt: Fahrpreis/Stadtverkehr Eckernförde.

Von 18.30 bis 20 Uhr erzählt Ingeborg Tophinke Märchen aus dem alten Orient von mutigen und listigen Frauen, von Wundern, Liebe und Tod, Abenteuern und glücklichem Ende. Eintritt: Spende in den Hut. Buchhandlung Liesegang, Kieler Straße. 19.

Zur gleichen Zeit gibt die russlanddeutsche Autorin Melitta Roth einen kurzen geschichtlichen Überblick, schildert die Besonderheiten der Literaturszene und stellt Gedichte und Prosastücke aus Russland und Deutschland vor. Die Fragen, die sich hierbei stellen: Inwieweit haben kollektive Erfahrungen dieser Gattung ihren Stempel aufgedrückt? Wie haben die russische Sprache und Mentalität das Schreiben beeinlusst? Tee aus dem Samowar sowie Leckereien der russlanddeutschen Küche sorgen für das leibliche Wohl. Eintritt: 5 Euro, VHS Eckernförde, Reeperbahn 44.

In jedem Hafen eine Geliebte, dazu eine Buddel Rum und immer eine handbreit Wasser unterm Kiel. So einfach ließe sich Kuddels Leben umschreiben. Aber manchmal kann er auch anders, und dann sitzt er in der Pinte und lässt Engel schamrot um ein schnelles Ende der Geschichte bitten. Mit Seesack und Gitarre, Balladen und Liedern gehen Peter Reimers und Julia Weber von 19 bis 22 Uhr auf große Fahrt. Eintritt: frei. Buchhandlung am Gänsemarkt, Gänsemarkt 5.

Kohlroulade mit Speckstippe und im Anschluss „Tiet för Platt – Högen un Wunnerwarken!“ Mit Humor und einem Augenzwinkern nehmen Christel Fries, Gunda Gey und Klaus-Dieter Tüxen ihre Zuhörer von 19 bis 22 Uhr mit auf eine kurzweilige Reise in plattdeutscher Sprache. Texte des Autors Udo Bielenberg und „Vergnöögliche Vertellen“: Wo gifft dat noch echte Keerls? Eintritt: 16,90 Euro (inkl. Essen). Kartenvorverkauf: Verbindliche Reservierung unter Tel. 04351/7138601, Domkrug, Kieler Straße 4.

Die beiden NDR- und Hörbuchsprecher Beate Rysopp und Wolfgang Berger lesen von 21 bis 22 Uhr aus dem weltberühmten Roman „Sturmhöhe“, einer tragischen Geschichte, in der Liebe und Intrigen, Glück und Unglück für viel Spannung sorgen. Nach der Lesung besteht die Möglichkeit zu einem Gespräch mit dem Erzähler-Duo. Eintritt: frei. Stadtbücherei Eckernförde, Am Exer 1.

Alle Mann an Bord, Anker gelichtet und Leinen los, von der Ost- zur Nordseeküste, gen Finnland, Capri und Argentinien. Als Duo „Meer und mehr“ laden Esther Unzen und Gerhard Breier von 22.30 bis 23.30 Uhr zu einer kurzweiligen Reise ein. Neben humorigen Texten – über Liebe im Hafen, Sehnsucht, Heim- und Fernweh – erklingen zur Gitarrenbegleitung maritime Lieder, bei denen das Publikum gern mit einstimmen kann. Natürlich darf auch eine plattdeutsche Kostprobe nicht fehlen. Eintritt: frei. Stadtbücherei Eckernförde, Am Exer 1.