Eine Krabbelkäfergang singt sich nach oben

Rap, der RapskŠfer (alias Carina Kohrt, links), Toni Trompetti (alias Christoph Kohrt, Mitte) und Wolli Wanze (alias Matthias Meyer-Gšllner) proben fŸr ihre gro§e Show beim Wald-Open-Air.

Plön/Kronshagen. Die Kinder dürften mitfiebern und vor Begeisterung jubeln, wenn „Toni Trompetti und die Krabbelkäfergang“ die Bühne rocken. Bei der Aufführung am Sonntag, 4. Februar, in Plön und am Sonnabend, 10. Februar, in Kronshagen werden sicher auch die Erwachsenen ihren Spaß haben, denn dieses Theaterstück mit viel Musik von und mit Carina und Christoph Kohrt sowie Matthias Meyer-Göllner, Kinderliedermacher und Musikpädagoge, ist eine ganz besondere Premiere. Zwar arbeiten die Macher des erfolgreichen Musicals „Flattertom und Flederlilly“ schon seit fast 20 Jahren zusammen, haben aber noch nie als Trio gemeinsam auf der Bühne gestanden. Und es könnten Erinnerungen an die eigene Kindheit wach werden, denn spätesten bei „Auf der Mauer, auf der Lauer sitzt ’ne kleine Wanze“ dürften die kleinen und großen Zuschauer das Lied stimmgewaltig mitschmettern.

Die Geschichte, die die Drei mit vielen witzigen Ideen und fetzigen Songs erzählen, ist nicht nur lustig, sondern auch lehrreich. Denn verschiedenste Krabbeltiere, die sonst im besten Fall ein abfälliges Naserümpfen ernten, wenn sie nicht gleich zertreten werden, singen und schauspielern sich plötzlich zum Sympathieträger.

Jedenfalls steht im Wald ein Großereignis an: das Brummerkonzert auf dem Ameisenhaufen. Kein Krabbeltier will diese Show verpassen. Auch Wolli Wanze (alias Matthias Meyer-Göllner) und Pupsi, der Trompetenkäfer (alias Christoph Kohrt), wären gern dabei, denn gemeinsam haben sie einen ganz besonderen Groove erfunden. Doch zunächst fehlt Pupsi das nötige Selbstvertrauen. Mit Hilfe von Rap, dem Rapskäfer (alias Carina Kohrt) und Carlo Marinari (Matthias Meyer-Göllner), der im Insekten-Musikgeschäft eine große Nummer ist, gelingt ihnen schließlich der Durchbruch: Gemeinsam mit der summenden Sängerin Becky McFly (Carina Kohrt) gründen sie „Toni Trompetti und die Krabbelkäfergang“ und werden zum heißesten Act auf dem Wald-Open-Air – W.O.A.

Sie stehen das erste Mal als Trio auf der Bühne. Was hat dafür den Ausschlag gegeben?

Christoph Kohrt: Bisher waren die Rollen klar verteilt: Carina und ich haben geschauspielert und gesungenen und Matthias hat die Musik komponiert, getextet, arrangiert und mit Instrumenten begleitet. Schon lange war es unser Wunsch, das einfach mal aufzubrechen, anders zu machen.

Wie lange haben Sie daran gearbeitet?

Matthias Meyer-Göllner: Ein gutes Jahr hat das schon gedauert, denn wir mussten einige Umwege gehen, Vieles ausprobieren und Einiges verändern. Außerdem machen Carina und Christoph das ja neben ihrem Beruf, kümmern sich um ihre zwei Töchter und haben mit dem „Theater Zeitgeist“ auch noch andere Verpflichtungen. Da bleibt nicht viel Zeit für Proben. Außerdem haben wir das Stück auch schon auf CD produziert. Das hat ebenfalls Zeit in Anspruch genommen.

Lassen Sie sich bei den Theaterstücken für Kinder eigentlich auch von Ihren eigenen Kindern inspirieren?

Carina Kohrt: Sehr sogar. Unsere Töchter sind vier und sechs Jahre alt, und bestimmte Wortschöpfungen oder Verhaltensweisen von ihnen finden sich an der einen oder anderen Stelle schon wieder. Außerdem sind Christoph und ich auch beruflich permanent von Kindern umgeben, er als Erzieher im Plöner Waldkindergarten und ich bei den „Kreiszwergen“. Also wissen wir ziemlich gut, was Kindern Spaß macht, was sie bewegt.

Und wie finden Sie als Liedermacher immer wieder neue Ideen für Kinderlieder?

Matthias Meyer-Göllner: Mein Sohn ist ja nun schon 26 Jahre alt und ich hatte in der Tat immer Angst, dass mir die Ideen ausgehen könnten, wenn seine Kindheit vorbei ist. Zum Glück ist das bisher nicht passiert. Ich glaube, das geht so lange gut, so lange man das Kind in sich selbst wach hält. ago

Sonntag, 4. Februar, 15.30 Uhr, Aula am Schiffsthal, Plön. Karten im Vorverkauf in der Buchhandlung Schneider in Plön oder online unter www.theaterfimmel.de

Sonnabend, 10. Februar, 15.30 Uhr, Bürgerhaus, Kronshagen. Karten bei Tabakwaren Gerdes oder online unter: https://shop.ticketpay.de/R3T535GV