Ein Schwank im Lachmöwentheater

Im Lachmöwentheter wird im Moment das Stück „Petrus gifft Urlaub“ zu sehen – hier bleibt kein Auge trocken. Foto: hfr

Laboe. Der Bauer Knut Thomsen hat eigentlich Maschinenbau gelernt und tüftelt in seiner Freizeit an einem Gerät, welches einen großen Durchbruch in der Landwirtschaft verspricht. Seine Nachbarin, Emma Petersen, ist davon gar nicht begeistert, sie drängt Knut zur Verlobung mit ihrer Enkelin und verlangt, dass er sich ganz auf die Bewirtschaftung der beiden Höfe konzentriert. Dummerweise hat Knut ein Geheimnis, das ihn in Bedrängnis bringen könnte: Seine Tante Frida ist vor einiger Zeit verstorben, aber um seine Erfindung bauen zu können hat Knut weiterhin Geldsendungen von Fridas Bruder angenommen. Als nun Ursula, die Tochter jenes Bruders, ihren Besuch ankündigt, um ihre Tante kennen zu lernen, droht die Katastrophe. Wird Knuts treuer Knecht Fiete mit seinen Freunden alles zum Guten wenden können? „Petrus gifft Urlaub“ – ein Schwank in drei Akten von Fritz Wempner – ist zurzeit auf der Bühne des Lachmöwentheaters zu sehen.

Der Kartenpreis beträgt 14 Euro im Vorverkauf und 16 Euro an der Abendkasse. Kartenverkauf im Internet unter www.lachmoewen.de und unter Tel. 04343/4946440.

Lachmöwen-Theater, Katzbek 4, Laboe.