Deine Tierwelt Logo
wird präsentiert von
Vorwerk Logo

Ein Meerschweinchen nicht alleine halten

Die Würfel sind gefallen: Ein Meerschweinchen soll bei Euch einziehen. Wirklich nur ein Meerschweinchen allein? Wohl kaum, denn Meeris sind keine Einzelgänger. Sie brauchen Freunde.

Man wärmt sich beim Nachbarn

Die Geselligkeit liegt Meerschweinchen sozusagen im Blut, denn auch in freier Wildbahn gibt es keine Single-Wohnungen, sondern nur Wohngemeinschaften. Die Tiere halten nicht nur gerne einen Plausch oder spielen miteinander. Sie kuscheln auch gerne. Und das hat einen guten Grund. Ursprünglich stammen die Meerschweinchen aus den Anden und in diesem südamerikanischen Gebirge kann es auch mal empfindlich kalt werden. Wie gut, wenn man sich dann beim Nachbarn aufwärmen kann.

Hamster und Meerschweinchen passen nicht zusammen

Manchmal sagen Menschen: Kein Problem, bei uns wohnt sowieso ein Hamster oder ein Kaninchen. Da setzen wir einfach das Meerschweinchen dazu und schon ist die Welt in Ordnung. Weit gefehlt: Hamster sind überhaupt nicht gesellig. Sie sind strikte Einzelgänger. Will man ihnen Gesellschaft aufs Auge drücken, dann wird der Hamster zum bissigen Mini-Monster und es gibt blutige Kämpfe.

Kaninchen und Meerschweinchen sind kein Dream-Team

Auch Kaninchen und Meerschweinchen passen nicht zusammen. Das Kaninchen könnte sich ebenso bissig dagegen wehren, denn es bevorzugt einfach andere Kaninchen als Gefährten. Und auch das Meerschweinchen möchte lieber unter Seinesgleichen bleiben. Schließlich unterscheidet sich nicht nur das Verhalten der Tierarten, sondern auch die Sprache. Und wie will man gepflegten Small Talk halten, wenn man das Vokabular des anderen nicht versteht? Bei der Gelegenheit: Wusstet Ihr, dass Meerschweinchen bei einer Unterhaltung nicht nur pfeifen, sondern auch mit den Zähnen klappern? Ein Meerschweinchen allein wird bei Selbstgesprächen nicht glücklich sein.

Böckchen zoffen sich schon mal

Und dann gibt es noch ein Problem bei Meerschweinchen-Gruppen: Die Männer kriegen sich in die Wolle – vor allem wenn es um die holde Damenwelt geht. Deshalb bitte die Böckchen kastrieren lassen, dann ist kein Meerschweinchen allein und traurig.

Geselligkeit kann auch nerven

Aber Geselligkeit kann auch nerven. Das kennt man doch: Man hat mal einen schlechten Tag und will die Tür hinter sich zumachen. Das ist bei Meerschweinchen ähnlich. Es zieht sich zurück und schon ist das Meerschweinchen allein. So eine Auszeit muss halt auch mal sein. Das bedeutet: Das Zuhause der Meerschweinchen muss groß genug sein, damit man sich auch mal aus dem Weg gegehen kann. Es muss auch mehrere Rückzugs-, Schlafmöglichkeiten und Verstecke geben. Dann klappt es auch mit der WG und es ist kein Meerschweinchen allein.