Ein Band zwischen Helfern und Betroffenen – Bundesweiter Aktionstag: Kieler Kinderhospizdienst macht auf Arbeit aufmerksam

Jessyka Naase-Begier (li.) und Petra Schönke vom Kinderhospizdienst Kiel stellen die Aktion mit den grünen Bändern vor. Foto: Jan Köster

Kiel. „10.02. Tag der Kinderhospizarbeit“ steht auf den grünen Bändern, die Mitarbeiterinnen des Kinderhospizdienstes Kiel am kommenden Sonnabend von einem speziellen Tandem aus verteilen wollen. „Das Band wird am Sonnabend auch in verschiedenen Geschäften ausliegen, und die Müllwagen fahren an diesem Tag auch damit herum“, sagt Petra Schönke vom Kinderhospizdienst Kiel. „Mit dem Band wollen wir auch für Solidarität mit den Eltern schwerst kranker Kinder werben“, ergänzt ihre Kollegin Jessyka Naase-Begier.

Bundesweit machen jedes Jahr Helfer, Betroffene und Unterstützer bei verschiedensten Aktionen mit Aktionen und grünen Bändern auf die Situation von Kindern und Jugendlichen mit lebensverkürzender Erkrankung und deren Familien aufmerksam.

Das Tandem, mit dem die Kieler Kinderhospizdienst-Mitarbeiter am Sonnabend vor allem an der Kiellinie unterwegs sein wollen, hat das Team geschenkt bekommen. Es gehörte einem blinden Mann, der damit gemeinsam mit seiner Frau Fahrrad fahren konnte. Jetzt steht es dem Kinderhospizdienst Kiel für seine Arbeit zur Verfügung und kann auch an betroffene Familien verliehen werden.

Insgesamt engagieren sich zurzeit beim Kinderhospizdienst Kiel rund 30 Ehrenamtliche. Nach einem Vorbereitungskursus besuchen sie betroffene Familien, um Zeit zu schenken. Zum Beispiel, um mit Geschwisterkindern einen Ausflug zu machen, oder um zu Haus zu bleiben, damit Eltern in Ruhe wichtige Erledigungen machen können. Mit dem Verteilen der Bänder wird das Kieler Team auch auf die eigene Arbeit aufmerksam machen. Auch darauf, dass im Haus des Kinderhospizdienstes in der Kieler Waitzstraße 17 eine ganze Bücherei zum Thema „Umgang mit schwerster Krankheit und Tod“ gibt, die allen offen steht. „Aber auch darüber hinaus sind alle Menschen willkommen, die das Thema berührt. Wir sind schließlich auch das Haus der Begegnung. Und zwischen 10 und 16 Uhr ist eigentlich auch immer jemand da“, sagt Petra Schönke vom Kinder- und Jugendhospizdienst. kst

Haus der Begegnung, Waitzstraße 17, Kiel. Tel. 0431/2203350. www.hospiz-initiative-kiel.de