Ein Abend im Zeichen von TuPac

Für den musikalischen Teil des Abends sorgt Güvén Guevara mit einem 30-minütigen Livekonzert im Cinemaxx Kiel. Der visuelle Teil spiegelt sich in Form des neuen Biopics „All Eyez on me“ über den US-Rapper „TuPac“ wieder. FOTO: CINEMAXX KIEL

Frei nach dem Motto „mit Musik ist alles besser“ veranstaltet das CinemaxX-Team einen ganz besonderen musikalischen Abend, der sich dem Rapper TuPac widmet.

„All Eyez On Me“ kombiniert sowohl den musikalischen als auch den visuellen Aspekt der Kunst. Für den musikalischen Teil sorgt Güvén Guevara mit einem Livekonzert – der visuelle Teil spiegelt sich in Form des neuen Biopics „All Eyez on me“ über den US-Rapper TuPac.

Die Geschichte über einen der erfolgreichsten US-amerikanischen Rap-Musiker kommt nun erneut auf die große Leinwand. TuPac hat mit seiner Musik Geschichte geschrieben und wurde 20 Jahre nach seinem Tod, im Jahr 2016 in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen.

Doch hat er nicht nur des Erfolges wegen musiziert, sondern nutzte seine Musik als Aufklärung und verfolgte damit auch politische Ziele. Unter anderem stellte sich TuPac gegen Frauendiskriminierung und Rassismus.

Im musikalischen Teil des Abends wird mit spürbaren Emotionen vor den Augen der Zuschauer Musik gelebt. Nach dem Kurzkonzert wird der Film „All Eyez On Me“ den Abend abrunden und die Musik „feiern“.

Tupac Shakur (Demetrius Shipp Jr.) wächst in den 70er- und 80er-Jahren in New York als Sohn aktiver Mitglieder der Black-Panther-Bewegung auf. In den Jahren nach seinem Umzug an die US-Westküste 1988 nimmt sein Leben dann eine einschneidende Entwicklung: Als Rapper 2Pac wird Shakur in kurzer Zeit zu einem Fixstern am Hip-Hop-Himmel und verkauft Millionen von Platten. Doch der Ruhm birgt auch seine Schattenseiten und Rivalitäten mit anderen Rappern, insbesondere mit The Notorious B.I.G. (Jamal Woolard) und damit die Konkurrenzsituation zwischen amerikanischer Ost- und Westküstenszene drohen zu eskalieren.

Am 7. September 1996 wird er schließlich in Las Vegas auf offener Straße angeschossen und stirbt wenige Tage später im Alter von nur 25 Jahren. Die CinemaxX-Gäste erwartet ein musikalischer Abend, ganz dem Rapper Tupac Shakur gewidmet, der 1996 einem bis heute nicht restlos aufgeklärten Gewaltverbrechen zum Opfer fiel. Für den Filmtitel stand Tupacs wohl bekanntestes und einflussreichstes Album „All Eyez On Me“ Pate. ke

Freitag, 30. Juni, 21 Uhr, CinemaxX Kiel, CAP, Kaistr. 54, Kiel.