Drachensee – Offenheit und Inklusion

Die Stiftung Drachensee in Kiel plant eine inklusive Wanderausstellung zum Thema Offenheit, für die Einsendungen bis zum 30. September möglich sind. Foto: hfr

Kiel. Die Stiftung Drachensee initiiert mit ihrer Kultur-Werkstatt und Atelier-Galerie artegrale eine inklusive Wanderausstellung. „Die artegrale ist nicht nur ein Ort, sondern auch eine Idee, über Kunst und Kultur ein Mehr an Teilhabe für Menschen mit und ohne Behinderungen zu schaffen“, erläutert Sönke Lintzen, Bereichsleitung Qualität und Kommunikation, die Motivation der Stiftung Drachensee für dieses Projekt. „Mit unserer Ausstellung möchten wir den Teilhabegedanken über Kunst und Kultur weiter tragen, Menschen dafür gewinnen und sensibilisieren sowie Künstler motivieren, sich mit dem Thema Offenheit auseinanderzusetzen“, ergänzt Saskia Landsiedel als Koordinatorin der artegrale.

Die Schirmherrschaft für die Wanderausstellung hat Landtagspräsident Klaus Schlie (CDU) übernommen. Die Stiftung Drachensee hat einen Förderantrag bei der Aktion Mensch gestellt. Thema der Ausstellung ist Offenheit – so lautet das Thema der Wanderausstellung. Aber was heißt Offenheit eigentlich? Offenheit kann vieles bedeuten, für jeden Einzelnen weckt das Wort vermutlich unterschiedliche Assoziationen. Offenheit kann Unvoreingenommenheit, Interesse an neuen Ideen heißen. Offenheit kann auch etwas mit Ehrlichkeit zu tun haben, sich selber nicht verstellen zu müssen. Offenheit kann Akzeptanz von Unbekannten, Offenheit dem Fremden gegenüber sein. Auch Assoziationen wie eine offene Tür, die Augen offen halten oder mit offenen Karten spielen sind möglich. Das Thema ist offen für die unterschiedlichsten Interpretationen und Herangehensweisen. Die Ausschreibung richtet sich an alle Künstler mit und ohne Behinderungen in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg. Es gibt keine Begrenzung der Medien; alle Kunstformen sind zugelassen. Eine Fachjury wählt aus den eingereichten Kunstwerken die Teilnehmer aus. Die Werke werden im Blindverfahren ausgewählt. Start und Ende der Ausstellung wird in der artegrale sein. Die Eröffnungsfeier ist für April/Mai 2018 geplant. Die Ausstellung wird innerhalb von zwei Jahren mindestens an fünf weitere Ausstellungsorte wandern. Geplant sind Ausstellungsorte in Schleswig-Holstein, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Skandinavien und Berlin. Einsendungen sind bis zum 30. September nur per E-Mail möglich an: offenheit@drachnsee.de. ke