Dominik Klein auf Stippvisite in Kiel

Der Mukoviszidose Schutzengel Dominik Klein präsentiert in Neumeimersdorf das Charity-Brötchen der Bäckerei Steiskal. FOTOS : STEFAN STUHR

Neumeimersdorf. Gut gelaunt und sonnengebräunt sitzt Dominik Klein bei einer Tasse Tee in einem Café in Neumeimersdorf, wohin in kleiner Runde eingeladen worden war, um ein neues Charityprojekt zugunsten des Mukoviszidose e.V. anzuschieben.

„Ich habe vorsichtshalber den Hintereingang genommen“, sagt der ehemalige Linksaußen des THW Kiel vor einigen Wochen breit grinsend, wohl wissend, dass auf seiner Spielposition zu diesem Zeitpunkt noch ein Ersatz für den verletzten Raul Santos – seinen Nachfolger – gesucht wurde.

Doch über Handball will er gar nicht weiter sprechen. Er hat eine ganz andere Mission. Und die heißt Mukoviszidose.

Seit 2006 ist er „Schutzengel“, Botschafter für den Verein, der sich für die Unterstützung der an Mukoviszidose erkrankten Menschen – vor allem Kinder – einsetzt. Durch Kleins Wechsel zum französischen Erstligisten HBC Nantes war sein Engagement weniger geworden, nun bietet sich aber wieder eine gute Gelegenheit.

Tim Jost, ebenfalls Handballer und hauptberuflich Betriebswirt sowie Fachmann für Sponsoring und Marketing, hatte in seiner Funktion als Marketing-Chef des – just abgesagten – Kieler Reitturniers Baltic Horse Show in Kooperation mit Steiskal und dem Mukoviszidose e.V. eine große Charity-Aktion geplant.

Trotzdem entschlossen sie sich, die gute Sache durchzuziehen. „Wir waren sofort mit im Boot, als die Idee aufkam“, sagt Hendrik Rexin, Verkaufsleiter bei Steiskal. „Steiskal hat schon einige Male den Mukoviszidose e.V. unterstützt und schätzt die Arbeit des Vereins sehr.“

Doch nun musste ein neues „Zugpferd“ her. Jost, der mit Klein befreundet ist, holte den Handballer mit an Bord, was auch Gerd Eißing, Bundesvorstandsmitglied des des Mukoviszidose e.V. sehr freut: „Dominik ist in Kiel immer noch sehr bekannt und vor allem beliebt, deswegen sind wir sehr froh, dass er sich weiterhin in den Dienst der Sache hier im Norden stellt, obwohl er inzwischen in Frankreich lebt.“

Weit über 50 Veranstaltungen und Aktionen hat der Bordesholmer in den letzten zehn Jahren mit dem Weltmeister von 2007 auf die Beine gestellt. „Auf Dominik ist immer Verlass“, betont er. So auch in diesem Fall.

Bei dem Charity-Projekt zugunsten des Mukoviszidose e.V. packt Dominik Klein kräftig mit an.

Die Steiskal-Bäcker haben dafür ein Brötchen entwickelt, das für die gute Sache verkauft werden soll – zwei Cent pro Rundstück gehen an den Mukoviszidose e.V.. Ein eingeritztes Herz ziert das leckere Weizenbrötchen.

 

„Ich freue mich sehr, dass wir hier alle entspannt an einem Tisch sitzen und dieses Projekt planen. Charity ist mir sehr wichtig, ich mache es immer gern“, so Klein, der den Besuch bei seinem Bruder Marcel gleich für ein Fotoshooting und Videodreh für die Aktion nutzte.

Kiel sei immer ein Besuch wert, befindet der Sportler. Deswegen freue er sich umso mehr, schon bald die Gelegenheit für ein Wiedersehen zu haben: Am 6. August wird er bei Steiskal in Neumeimersdorf ab 15 Uhr eine Autogrammstunde geben, bei der nicht nur das Brötchen vorgestellt werden wird, sondern die Kieler Handballfans auch einen alten Freund begrüßen können. (vmn)