Die vielen Facetten der Ostsee-Landschaft

Hans-Peter Kruse präsentiert im Künstlermuseum Heikendorf eine Sammlung von Ostsee-Impressionen. FOTO: PST

Heikendorf. Es sind Bilder, die nicht nur in künstlerischer, sondern auch historischer Hinsicht Aufschlüsse über Teile Schleswig-Holsteins geben – zu sehen in der neuen Ausstellung ab Sonnabend im Künstlermuseum Heikendorf im Teichtor 9. Auch florale Impressionen, Stilleben und Portraits sind derzeit im Künstlermuseum zu sehen. Zusammengestellt wurde die Sammlung von Hans-Peter Kruse, der die Leidenschaft von seinen Eltern übernommen hat. „Einblick in eine Gemäldesammlung Matthias Jarren u.a.“ heißt die Ausstellung, die am Sonnabend eröffnet wurde und noch bis zum 19. November gezeigt wird. Den Schwerpunkt der Ausstellung bilden die Werke von Matthias Jarren. 1872 geboren, spiegelte sein Lebenslauf viele andere in Zeiten der Entbehrung wider. Als fünftes von sechs Kindern eines Zimmermanns musste Jarren schon früh zum Broterwerb der Familie beitragen. Aber schon als Schulkind hatte sich der gebürtige Itzehoer für die Kunst interessiert, sich heimlich Zeichenutensilien gekauft. Das spätere Gründungsmitglied des Künstlerbundes Steinburg absolvierte eine Malerlehre, reiste später quer durch die Welt. Später zog die Familie wieder nach Itzehoe, wo Jarren unermüdlich mit Pinsel und Staffelei unterwegs war, um die malerische Umgebung für die Nachwelt festzuhalten. Und eben diese dargestellten Orte, damals und heute, machen die Ausstellung auch historisch interessant. Sammler Hans-Peter Kruse war schließlich in der ganzen Welt unterwegs, um nicht nur Werke von Jarren, sondern insbesondere auch Ostseeimpressionen von dessen Zeitgenossen zusammen zu tragen. 65 Exponate sind im Künstlermuseum zu sehen, 30 davon Arbeiten von Jarren. Zu sehen sind auch Werke von Wenzel Hablik oder die bisweilen recht düster anmutenden Mühlen-Darstellungen eines Karl Leipold. Abgerundet wird die Ausstellung durch Exponate von Siegfried Sprotte, Friedel Anderson, Helene Lübbers-Wegemann, Hermine Overbeck und anderen. pst