Der Fisch in der Tüte

Falko Windhaus stellt im Turmcafe aus.

Eckernförde. Im hinteren Teil der St-Nicolai Kirche befindet sich das Turmcafe. Hier hat Regine Hahn einen Ort gefunden, um verschiedenen Künstlern eine Bühne zu bieten. Immer wechselnde Ausstellungen erfreuen sich dort großer Beliebtheit. Viele von ihnen sind durch persönliche Kontakte und Freundschaften entstanden. So war es auch bei Falko Windhaus. Er gilt als Ikone der Eckernförder Kunstszene und war dennoch bereit seine neuesten Werke auszustellen. „Ich finde es schön, wenn Menschen über meine Kunst reden“, sagte Windhaus. Dabei erfreut er sich sowohl an tiefphilosophischen Erkenntnissen über die Art und Weise seiner Kunst, als auch über Bekundungen über das reine Gefallen. Noch bis Ende April erfüllen nun Fische das Turmcafe. Auf handelsübliche Papiertüten zeichnete der Künstler mit Farbstiften die Meeresbewohner. Besonders im Ostseebad gehören die Tiere zum alltäglichen. Und dennoch ist seine Herangehensweise etwas ganz neues. „In Eckernförde gehört der Fisch in die Tüte“, betont er. Für den normalen Konsumenten ist diese Feststellung nichts Weltbewegendes. Und dennoch verbinden die Bilder das Alltägliche mit dem Außergewöhnlichen. Grade weil kaum jemand über den Fisch in der Tüte nachdenkt, ist der erste Blick auf den gemalten Fischschwanz, der aus einer braunen Papiertüte herausschaut, etwas Besonderes. Die detailierten Darstellungen lassen jeden einzelnen Fisch wie ein Unikat aussehen. Auch wenn das Thema der Werke dasselbe ist, bietet doch jedes Bild einen anderen Blick darauf. Hier der rote Fisch, der sich mit einem blauen eine Tüte teilt, und da ein grauer, der alleine bleibt.

Für Windhaus ist es die zweite Ausstellung im Turmcafe. Vor Jahren wurden schon Zeichnungen von ihm präsentiert. Wer den Künstler kennenlernen möchte ist immer herzlich eingeladen ihn in der Galerie 66 zu besuchen. „Da bin ich Donnerstag bis Sonntag zwischen 11 und 17 Uhr anzutreffen“, sagt er. Dort kann die große Bandbreite im Schaffen des Kurators der Galerie 66 noch besser erfasst werden. Doch die Fische im Turmcafe bieten auch einen guten Einblick. Dort bleiben die Bilder noch bis zum 30. April hängen und können auch erworben werden. Das außergewöhnlich-Gewöhnliche kann dann in den heimischen Wänden noch weiter bestaunt werden.

Falko Windhaus, Galerie 66

Kieler Straße 78, Eckernförde

Tel: 0152-36866683