Der erste Spargel aus der Region ist da!

Claus Heller (v.l.n.r.), Präsident Landwirtschaftskammer SH, Lotta Donath- Totzke, Christoph Donath-Totzke, Besitzer des Lindenhofs, und Karl Schäfer, Vorsitzender des Arbeitskreises Spargel, trafen sich zum Spargelanstich auf dem Preetzer Lindenhof. FOTOS: MS

Lotta Donath-Totzke aus Preetz (11) hält die ersten Spargelstangen der
Saison 2017 in den Händen.

Preetz. Lotta, 11, hält die weißen Stangen hoch und blinzelt in die Sonne. Als Spargel-Botschafterin ist die Tochter des Preetzer Landwirts Christoph Donath-Totzke zum Start der Spargelsaison mit auf das Feld gekommen. Am Dienstag, 11. April, eröffneten Claus Heller, Präsident der Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein, Karl Schäfer, Vorsitzender des Arbeitskreises Spargel, der Landwirt Christoph Donath-Totzke und der Preetzer Bürgermeister Björn Demmin die Saison für das beliebte weiße Gemüse. Sie trafen sich zum traditionellen Spargelanstich direkt auf einem der Felder des Lindenhofs. Der Preetzer Familienbetrieb von Donath-Totzke baut das kalorienarme Gemüse auf 23 Hektar an. „Am 3. Mai 2001 haben wir das erste Mal mit der Landwirtschaftskammer die Spargelsaison hier eröffnet“, erzählt er. „Der heutige frühe Termin ist auch ein Zeichen für die Entwicklung im Spargelanbau“, sagt er mit Blick auf das Feld, wo der Spargel in langen Reihen unter einer doppelten Folienabdeckung wächst. Die Verfrühungstechnik mit schwarzer Folie und weißem Folien-Minitunnel hat, neben neuen Spargelsorten, einen wesentlichen Anteil an dem frühen Start der Spargelsaison. Landwirtschaftskammer-Präsident Heller betonte in seiner Rede die große Bedeutung der Direktvermarktung. “Frische ist ein wichtiges Qualitätsmerkmal beim Spargeleinkauf, deshalb erfreut sich der Einkauf direkt beim Spargelbauern vor Ort großer Beliebtheit“, so Heller. In Schleswig-Holstein wird auf einer Fläche von rund 500 Hektar Spargel angebaut, davon etwa 74 Hektar Neuanlagen. Der Lindenhof vertreibt die begehrten weißen Stangen über die eigenen Verkaufsstände, den Hofladen und den Wochenmarkt. 25 Prozent gehen an Wiederverkäufer, 20 Prozent in die Gastronomie. „Der Preis für ein Kilogramm Spargel wird rund ums Osterfest voraussichtlich zwischen 10 und 13 Euro liegen, später dann unter 10 Euro,“ so der Spargelbauer. Ob es ein Rekord-Spargeljahr wird, da ist er vorsichtig, das wisse man erst am Ende. Christoph Donath-Totzke ist der letzte Vollerwerbs-Landwirt in Preetz. Sein Hof lebt vom Spargel- und Erdbeeranbau, von Galloways und Blumen.