Das Outdoor-Musikspektakel

In ihrem 40. Band-Jahr, beschallt Torfrock zuverlässig die Bühne des 2. Joldelunder Open-Airs. FOTOS: HFR

Joldelund. Nach dem großen Erfolg beim Debüt im Vorjahr mit dem 1. Joldelunder Open-Air, folgt am Sonnabend, 8. Juli, die zweite Runde.

Veranstalter des Joldelunder Open Air ist erneut der Joldelunder Biobäcker Gerd Lorenzen, der neben den bereits bestens etablierten Guitar Heroes Festivals auch das Joldelunder Open-Air zu einer festen Institution im Schleswig-Holsteiner Festivalkalender machen will. Damit die vielen Musik-Liebhaber der Region zwischen den Guitar Heroes Festivals im April und September ja nicht an Musik-Entzug leiden, holt er am Sonnabend, 8. Juli, für alle Feierwütigen drei tolle Rock-Bands in die Gemeinde, noch dazu eine echte Legende, die in diesem Jahr ihr 40jähriges Jubiläum feiert.

Buntes Programm

Eröffnet wird das Outdoor-Musikspektakel pünktlich um 19.30 Uhr von der Flensburger Formation Soulution. Elf Musiker und Soulisten, deren Name einfach Programm ist. Sieben Männer und vier Frauen lassen den Funken schnell überspringen mit einem umfangreichen Repertoire an klassischen und modernen Titeln von Aretha Franklin über Diana Ross and the Supremes bis Tower of Power. Ein vierköpfiger Bläsersatz und gleich drei Frontfrauen brillieren selbstverständlich mehrstimmig. Die Leadsängerin wechselt von Titel zu Titel, sodass es durch die wechselnde Stimmfarbe niemals langweilig wird. Gegen 21.30 Uhr wird dann die legendäre norddeutsche Rockband Torfrock die Bühne entern und dabei quasi ein Heimspiel haben, kommen sie doch aus dem nicht einmal 30 km entfernten Torfmoorholm. Gleichzeitig feiern sie ihr 40jähriges Bandjubiläum und präsentieren dabei neben neuen Songs natürlich auch all ihre großen Hits aus den letzten vier Jahrzehnten wie He Jo, Preßlufthammer B-B- B-B-Bernhard, Volle Granate Renate, Beinhart wie ein Rocker oder Der Boxer (Haut mir doch bitte nicht mehr auf die Lippe).

Im Anschluss gegen 23.15 Uhr betritt dann die The Police-Tributband Re-Police die Bühne. Roxanne, Message in a bottle, Every breath you take, De do do do, de da da da, So lonely oder Walking on the moon – wer kennt sie nicht, die Nr. 1- Hits von „The Police“. Die Songs begeistern nach wie vor Menschen auf der ganzen Welt. Mit Re-Police kommt auch die dritte Band des Abends aus Schleswig-Holstein. Ab Mitternacht sorgt dann das DJ-Team von Nicolaisen Akustik für die richtige Fetenmusik unterm Himmeldach auf der Koppel am Ortsrand von Joldelund. Bis etwa vier Uhr morgens soll die Party gehen, die vom Verein Fete Joldelund veranstaltet wird.

40 Jahre Torfrock

Die Rocker aus Torfmoorholm, Torfrock, bleiben sich und ihren Fans auch in ihrem Jubiläumsjahr weiterhin treu. In 2017, ihrem 40. Band-Jahr, beschallen sie beständig und zuverlässig die Bühnen des Landes mit ihrem einzigartigen Gebrauchsrock. 40 Jahre Live-Kompetenz, frische und rockige Arrangements ihrer unverkennbaren Klassiker sowie der torfmoorholmer Humor macht jedes Konzert zu einem besonderen Erlebnis. Je oller, je doller! Aber auch die leisen Töne werden gern mal gespielt, wie zum Beispiel auf der legendären Bagalutenwiehnacht im letzten Jahr.

Die Besetzung von Torfrock hat sich durchaus ein wenig verändert im Laufe der Jahre. Torfrock, das sind heute Klaus Büchner und Raymond Voß, die beiden Gründerväter, die sich einst im Hamburger Ernst-Deutsch-Theater trafen, um Texte von Edgar Allan Poe zu vertonen. Mit einer Schnapsidee ging Torfrock an den Start und Jimi Hendrix kam zu einer unwahrscheinlichen Hommage: Sein „Hey Joe“ wurde auch mit plattdeutschem Text („He Jo“) ein Hit, der erste für Torfrock in einer langen Reihe von Nachfolgern und ein Hit, mit dem der Gitarrengott Hendrix auch heute noch gebührend geehrt wird.

Heute gehören neben Klaus Büchner (Gesang, Gedichte und alle erdenklichen Flöten) und Raymond Voß (jede Menge Gitarren, Gesang und manchmal Bass) auch Volker Schmidt (Bass, Gesang und manchmal Gitarre) sowie Trommler Stefan Lehmann dazu, die zusammen dem altbewährten Torfrock-Sound einen neuzeitlich groovenden Wumms verpassen.

RePolice

Re-Police betritt am 8. Juli gegen 23.15 Uhr die Bühne in Joldelund.

2008 haben sich die Musiker von The Police um Frontman Sting von der Bühne verabschiedet, nachdem sie 2007 noch einmal eine spektakuläre Reunion-Tour gegeben haben: Die „Certifiable- Tour“. Dieses Konzert, welches „The Police“ als Video und LP veröffentlicht haben, nehmen sich die Jungs von „RePolice“ als Grundlage für ihre einmalige, energiegeladene Show.

Die Songs wurden für diese „letzte“ gemeinsame Tour komplett neu arrangiert. Der Charme der Studio-Versionen oder auch früherer Live-Touren ist geblieben, nur sind sie wesentlich energiegeladener und somit für ein Livekonzert absolut prädestiniert. „RePolice“ möchte dem Publikum die gleiche Energie und das unglaubliche Gefühl geben, welches man bei einem Konzert ihrer großen Vorbilder erleben durfte. Und das gelingt ihnen nahezu perfekt!

Wer die Augen schließt, könnte meinen, die drei Originale wären zurück. Nicht nur der Sound und die Energie, sondern auch die Stimme von Sebastian bewegen sich so nah am Original, dass auch der geschulte Police Fan genau hinhören muss. „RePolice“ – das sind Sebastian Jannsen (Bass, Vocals), Max Andresen (Gitarre, Vocals) und Helge Worden (Schlagzeug, Vocals). Die drei machen schon lange Musik, kennen sich von gemeinsamen Gigs in verschiedenen Bands. Sebastian und Helge kennt man aus Bands wie „Tonados“, „Björn Paulsen“, „Tin Lizzy“ oder „Kramer“ und sie haben bereits bei bekannten Musikgrößen wie „Unheilig“, „Santiano“, „Uriah Heep“ und „Golden Earring“ im Vorprogramm gespielt. Max Andresen ist trotz seiner bereits langen musikalischen Laufbahn noch eher ein unbeschriebenes Blatt aber die Entdeckung an der Gitarre für dieses besondere Projekt.

Mit ihrem sympathischen Auftreten und einem Programm voller Hits werden auch die weniger fanatischen Police-Liebhaber nach wenigen Takten den Chor verstärken: „Sending out an S.O.S“!!!

SOULution

Musik gilt als Schlüssel zur Seele. Den Takt mit dem Fuß begleiten. Den Rhythmus tanzend spüren. Das Kribbeln im Bauch vom Bass. Wild springend vor der Bühne abgehen. Luftgitarre sowieso. Fingerdrumset und Bläserkicks wie im Tunnel mitmachen. Oder einfach den Song mitsingen. Pures Gefühl. Reine Freude. Liebe und Glück. Soulmusik ist Leidenschaft.

Die Flensburger Formation Soulution eröffnet das Open-Air-Konzert.

All das erlebt man bei der Soulband SOULution. Handgemachte Soulmusik aus Flensburg, Schleswig, Kiel, Husum und Rendsburg. SOULution kommt mit elf erwachsenen Musikern auf die Bühne. Sieben Männer und vier Frauen lassen den Funken aus Spielfreude mit professionellem Anspruch auf jeden Zuhörer überspringen. Der soultypische Groove kommt vom Rhythmus: Schlagzeug, Bass, Gitarre und Piano führen stilsicher durch das umfangreiche Repertoire an klassischen und modernen Titeln von Aretha Franklin über Diana Ross and the Supremes bis Tower of Power. Ein vierköpfiger Bläsersatz aus Trompete, Posaune und zwei Saxofonen verleiht dem Erlebnis den harmonischen Teppich oder setzt druckvoll Akzente an den richtigen Stellen – so wie die Zuhörer es kennen und erwarten, aber selten live erleben. SOULution reicht eine Sängerin nicht. Gleich drei Sahnestücke in Front brillieren selbstverständlich mehrstimmig. Die Leadsängerin wechselt von Titel zu Titel. Die wechselnde Stimmfarbe sorgt dafür, dass es niemals langweilig wird.

Auf der Bühne wird viel gelacht und das steckt an. Zusammen bringen es die elf Musiker auf über 200 Jahre Musik- und Bühnenerfahrung und das merkt man! Dabei sind sie ganz jung geblieben und nutzen modernste Technik, damit es klingt. Aber alles natürlich ganz ohne Tricks! Jeder einzelne Auftritt ist authentisch, wahrhaftig und ehrlich. Nichts kommt vom Band oder wird über Elektronik bis zur Künstlichkeit manipuliert. Nichts soll vom reinen Musikerlebnis SOUL ablenken.

Ausreichend kostenlose Parkflächen sind auf dem Gelände eines angrenzenden Bauernhofs vorhanden. Der Parkplatz ist ab Sonnabendnachmittag geöffnet und entsprechend ausgeschildert.

Karten kosten im Vorverkauf 19 Euro zuzüglich Gebühren, an der Abendkasse 25 Euro. Darin enthalten auch der Eintritt zur anschließenden Feten-Party. Wer nur zur Koppel-Party möchte, bezahlt ab 24 Uhr dann nur noch 5 Euro, verpasst damit aber drei großartige Livebands.

Der Vorverkauf für das Open-Air läuft bereits auf Hochtouren. Karten für diese Rock-Sause gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen (unter anderen den Geschäftsstellen der SHZ) über Reservix. Außerdem bei der Joldelunder Bioland-Bäckerei, Brigittes Bäckerpost Risum-Lindholm, Tankstelle Martensen in Goldelund, Nah- und Frisch in Wanderup und Heiwe Sanitär in Haselund, sowie den bekannten VVK-Stellen unter anderem Moin Moin, dem Citti-Park Flensburg, Konzertkasse Streiber in Kiel, im Internet über www.reservix.de sowie über die Ticket-Hotline: 0172/977 47 08 Weitere Infos unter: www.facebook.com/JoldelundOpenAir (ke)