Das Meer in der Hauptrolle

Der bis zu 40 Zentimeter lange Rotfeuerfisch jagt kleine Fische. Sein Trick: langsam heranschweben und dann die Beute blitzschnell ins Maul saugen. Foto: WDR/BBC NHU/Tony Wu

Kiel. Vom heutigen Mittwoch, 24. Oktober, bis kommenden Sonntag, 28. Oktober, präsentieren internationale Filmemacher ihre Beiträge in den Kieler Kinos. Zentraler Grundgedanke des Filmfestivals ist es, die Meeresforschung, die Kunst und den Wassersport mithilfe von Filmen Film zu integrieren. Das internationale Meeresfilmfestival „CineMare Kiel“ bringt die Ozeane an Land und auf die Kinoleinwände und macht so das Blaue im Grünen erfahrbar. Ziel des Festivals ist es, die Menschen für Meere zu begeistern und ihre Verbundenheit zum Wasser zu fördern.

Der Kartenverkauf ist in vollem Gange. Die Ticketpreise liegen bei 9 Euro, für Studierende 8, Kinder bis zwölf Jahre zahlen 5 Euro. Kinokarten gibt es nur direkt bei den teilnehmenden Kinos oder den entsprechenden Veranstaltungsorten. Dazu gehören: Metro-Kino, Studio Filmtheater, Kino in der Pumpe, Luna, Cinemaxx und der Mediendom der FH. Für Besucher, die sich viel Zeit für das Cinemare nehmen möchten, wird die Blue Card angeboten. Sie berechtigt zum Einlass in alle Filme und Veranstaltungen, ausgenommen ausverkaufte Vorstellungen. Die Blue Card ist für 50 Euro exklusiv an der Tourist-Information Kiel, Andreas-Gayk-Straße 31, Kiel erhältlich. Alle Informationen über Filme, Spielstätten sowie das komplette Festivalprogramm sind auf cinemare.org per e-Paper oder als PDF-Download abrufbar. Programmflyer liegen in Kieler Geschäften, Restaurants, Kneipen, Hochschulen und Veranstaltungsorten aus. Der gedruckte Festivalkatalog wird an allen Spielstätten kostenlos erhältlich sein.