Dampfendes Sommerfest – Das Maschinenmuseum bietet viel Programm für große und kleine Besucher

Foto: hfr Die Lokomobile ist an diesem Wochenende ein besonderes Highlight auf dem Sommerfest.

Kiel-Wik. Der 19. Kieler Kultursommer hat begonnen. Das Maschinenmuseum, Am Kiel-Kanal 44, ist wieder dabei und lädt am heutigen Sonnabend, 14. Juli, und morgigen Sonntag, 15. Juli, jeweils von 11 bis 15 Uhr mit einem bunten Angebot für die ganze Familie zu seinem zweitägigen Sommerfest ein. Gemäß dem Motto „Feuer und Flamme, Diesel und Dampf“ werden die Maschinisten des Museums ihre Motoren und Dampfmaschinen in Gang setzen. Alle großen und kleinen Besucher erwartet ein abwechslungsreiches Programm mit faszinierender Technik. Auch dieses Mal gibt es wieder viele Vorführungen und Aktionen mit historischer Technik in Betrieb zu erleben.

Als besonderes Highlight wird das Dampf-Sägewerk in Betrieb genommen. Baumstämme werden mittels der mächtigen Dampflokomobile zu Brettern verarbeitet. Übersichtlicher, aber kaum weniger beeindruckend ist das Großmodell eines Sägewerkes, das ebenfalls mittels Dampfkraft arbeitet.

Die kleine Schwester der Lokomobile, eine Straßenlokomotive im Maßstab 1:6, wird zischend und schnaubend ihren Eindruck von Dampfkraft vermitteln.

Auf die kleinen Museumsbesucher wartet ein vielseitiges Kinderprogramm. Hier lautet das Motto „Technik spielerisch erfahren und begreifen“. Mit der alten Feuerlöschpumpe können Wasserfontänen hoch in die Luft gespritzt werden. Die Bewässerung des bei den Kleinen so beliebten „Mini-Kiel-Kanals“ erfolgt per Muskelkraft mit einer Handpumpe. Und für die begehrten Rundfahrten über das Museumsgelände stehen zwei Treckerlegenden bereit. Sowohl der altgediente Lanz Bulldog als auch der Hanomag Granit warten auf viele Fahrgäste. Das Astro-Team ist zu Gast im Maschinenmuseum und lädt zu spannenden Beobachtungen mit dem Sonnenteleskop ein.

Die Besucher können es sich im Café Schraube und im Museums-Bier- und Kaffeegarten gutgehen lassen. Außerdem bietet der Flohmarktstand dies und das und jenes aus dem Magazin des Maschinenmuseums. Wer möchte, kann sich über das Programm im Einzelnen vorab schon einmal unter http://www.maschinenmuseum-kiel-wik.de

informieren.