Balanceakt zwischen Absurdität und Können

Die beiden Show-Pianisten David Harrington und Götz Östlind alias „David & Götz“ geben im Kieler Schloss am 29. April ein furioses Bühnenspektakel an zwei Flügeln. FOTO: HFR

Kiel. Auf der Bühne zwei Konzertflügel und zwei Pianisten. David & Götz verwandeln die Bühne binnen weniger Sekunden in ein Rock-Festival, ein Film-Event, oder klassisches Konzert. Unverwechselbar: Der typische David & Götz–Sound.

„Jedes Stück haben wir eigenhändig arrangiert“, sagt David und Götz fügt hinzu, „deshalb ist jedes Stück ein Unikat“. Die Moderationen witzig-komödiantisch pointiert auf den Punkt. Mal furios-mitreißend, mal anrührend-besinnlich, in jedem Fall in höchster musikalischer Perfektion. Es ist ein Balanceakt zwischen Absurdität und Können, den die Künstler mit feinem Gespür zu einem brillanten Konzert zusammenfügen. David Harrington und Götz Östlind – zwei Künstler, wie sie unterschiedlicher kaum sein könnten. David ,der geborene Entertainer und Götz, der smarte Gentleman. Auch das macht ihre Konzerte so besonders. Der Funke springt über. Das Publikum staunt, lacht und ist mittendrin.

Damit zwei Flügel im Zusammenspiel perfekt klingen, bedarf es besonderer Fähigkeiten der Pianisten, denn eigentlich ist das Klavier ein Soloinstrument. David & Götz erreichen eine auf die Bruchteils-Sekunde genaue Koordination. „Wir haben schon ganz früh angefangen Klavierspielen zu lernen“, sagt David. Was damals keiner wusste: Das hat Auswirkung auf die Entwicklung des Gehirns. „Durch jahrzehntelanges Üben haben David und ich bestimmte Bereiche im Gehirn so programmiert, wie ein Sportler seine Muskeln trainiert“, beschreibt Götz. „Wir können dadurch zeitliche Abläufe präzise vorab erahnen“ merkt David an. Deshalb fügen die Künstler Seh- und Hörsignale haargenau auf den Tasten der zwei Flügel zusammen.

David & Götz sind weit gereist und haben ihre Kunst an besonderen Orten gezeigt, zum Beispiel Im höchsten Gebäude der Welt, dem Burj Khalifa in Dubai und für die Formel1 sangen und spielten sie auf dem Dach des Nürburgrings die Deutsche Nationalhymne. Gleich danach startete das Rennen um den Großen Preis von Deutschland. Als Kontrast besuchten sie auf Einladung der Bundeswehr Camp Marmal am Fuß des Hindukusch in Afghanistan. Dort gaben sie ein Konzert für den Stab der Deutschen Streitkräfte und weitere 15 Nationen der ISAF-Truppen. „All das und noch viel mehr sind bleibende Erinnerungen“, sagt Götz. „Sie prägen uns auch künstlerisch“, ergänzt David etwas nachdenklich.

Musik ist der Mittelpunkt ihres Lebens. Frei nach Loriot „Ein Leben ohne Musik ist möglich, aber sinnlos“, sagt David. Sie trauen sich an Vieles heran, zum Beispiel an „das ungeeignetste Stück für zwei Klaviere“. Das Ergebnis ist eine herausragende Version von Queens furiosem Meisterstück „Bohemian Rhapsody“. Da stellt sich Gänsehaufeeling ein, denn David & Götz gelingt es, altbekannte Stücke mit einer Handvoll Tastenschläge auf eine ganz neue Ebene zu heben. Auch für Nicht-Klassikfans sind die Arrangements bekannter Melodien von Beethoven, Liszt, Mozart und Smetana Erlebnisse, die jeden berühren. Und natürlich ist zwischendurch auch noch „Alles Walzer“ – der eine oder andere soll schon mal mitgetanzt haben in den Gängen.

Musikalisch begeistern und mit Humor unterhalten – dahinter steckt knallharte Arbeit. „Unser Erfolg liegt in der kontinuierlichen Weiterentwicklung“, sagt Götz. „Ein neues Programm muss reifen und braucht seine Zeit, bis es bühnenreif ist“, merkt David an. Insgesamt rund zwei Jahre, denn auch die Moderationen müssen auf den Punkt genau sitzen.

David & Götz spielen sich in ihren Konzerten quer durch die musikalische Weltgeschichte – durch alle musikalischen Stile und Genres. Am Sonnabend, 29. April, kommen die Showpianisten ins Kieler Schloss – und werden das Publikum mit ihrer einmaligen Klavier-Show begeistern.

Sonnabend, 29. April, 20 Uhr, Kieler Schloss, Dänische Str. 44, Kiel. Mehr Infos unter www.davidundgoetz.de