Ausgezeichnet: RBZ Wirtschaft Kiel ist Vorbild für nachhaltige Entwicklung

Das RBZ Wirtschaft Kiel wurde vom Bundesministerium für Bildung und Forschung als Bildungsinitiative für nachhaltige Entwicklung ausgezeichnet. FOTO: HFR

Kiel. 63 Kommunen, Netzwerke und Lernorte zeichnete Cornelia Quennet-Thielen, Staatssekretärin im Bundesministerium für Bildung und Forschung, und die Präsidentin der Deutschen Unesco- Kommission, Prof. Dr. Verena Metze-Mangold, am Ende November in Berlin als herausragende Bildungsinitiativen für nachhaltige Entwicklung aus. Die Ausgezeichneten tragen laut Jury dazu bei, Nachhaltigkeit besser in der deutschen Bildungslandschaft zu verankern. Zur Auszeichnung des RBZ Wirtschaft Kiel sagte die Jury: „BNE ist am Regionalen Berufsbildungszentrum Wirtschaft der Landeshauptstadt Kiel seit 2015 Leitungsaufgabe. Zugleich entfaltet der ganzheitliche Ansatz der Schule besondere Wirkungskraft durch die partizipative Umsetzung: Ein BNE-Team aus Lehrkräften und Schülern entwickelte ein BNE-Konzept, einen Masterplan BNE sowie einen jährlichen Maßnahmenplan. Die regelmäßige Evaluation der Aktivitäten durch das BNE-Team gewährleistet eine starke Qualitätsentwicklung.“

Staatssekretärin Cornelia Quennet-Thielen sagte anlässlich der Verleihung der Auszeichnungen: „Wir brauchen Vorbilder, um den Wandel hin zu einer nachhaltigen Gesellschaft zu schaffen. Die Preisträger zeigen, wie Bildung für nachhaltige Entwicklung in unserem Alltag gelebt werden kann. Die Ausgezeichneten tragen mit ihrer Arbeit entscheidend dazu bei, unser Bildungswesen stärker am Prinzip der Nachhaltigkeit auszurichten. Damit liefern sie wichtige Impulse für die Umsetzung des Nationalen Aktionsplans Bildung für nachhaltige Entwicklung.“