Antikes und Trödel in der Nordmarkhalle

Am kommenden Wochenende verwandelt sich die Nordmarkhalle in Rendsburg wieder in eine große Antik- und Trödel-Oase. FOTO: HFR

Rendsburg. Am Sonnabend, 6., und Sonntag, 7. Januar, findet jeweils von 10 bis 17 Uhr in der Nordmarkhalle der Rendsburger Antikmarkt statt.

Mit dieser Veranstaltung startet die Reihe von städtischen Veranstaltungen in der Nordmarkhalle im Jahr 2018. Auf dem Antikmarkt werden über 50 Händler aus Schleswig-Holstein, Hamburg, Niedersachsen und dem benachbarten Dänemark erwartet, die eine große Auswahl von erlesenen Stücken aus vergangenen Epochen anbieten werden. Der Rendsburger Antikmarkt hat sich in den letzten Jahren zu einem der beständigsten Antikmärkten Norddeutschlands entwickelt. Das Angebot reicht von antikem Goldschmuck über Porzellan, Büchern und Postkarten, Puppen, Bauern- und Handwerkszeug und Uhren bis hin zu wertvollen Möbeln. Dieses breite Angebot an Antiquitäten hat dazu geführt, dass der Rendsburger Antikmarkt immer gut besucht ist.

Für Besucher über 16 Jahre beträgt der Eintritt 2,50 Euro. Auf dem angrenzenden Willy-Brandt-Platz stehen Parkplätze in ausreichender Anzahl kostenlos zur Verfügung.